Sie befinden sich hier:   Highlights > Verbundstoffe > WoodPlasticComposites Projektinfo


WPC   Wood-Plastic-Composites
Neue Wertschöpfungsmöglichkeiten durch Einsatzmöglichkeiten für Spritzgussanwendungen



Wood Plastic Composites (WPC) sind Werkstoffe aus thermoplastisch verarbeitbaren Polymeren und Holzpartikeln. Die Vorteile dieser Werkstoffklasse liegen in der Verfügbarkeit und dem Preis der Holzpartikel, welche üblicherweise als Sekundärrohstoff anfallen, und in der daraus resultierenden Möglichkeit, den Kunststoff teilweise durch Holz zu ersetzen und somit die Eigenschaften maßgeschneidert für die Anwendung einzustellen.

Das Ziel des Projektes ist es, geeignete Formulierungen von Wood Plastic Composites für Spritzgussanwendungen zu entwickeln, da bisherige Forschungen sich fast ausschließlich mit der Extrusion dieser Werkstoffklasse beschäftigen, jedoch die Anwendungen im Spritzguss Vorteile hinsichtlich Produktgeometrie und Verarbeitung aufweisen. Im Rahmen des Projektes sollen mit dem Projektteam, bei dem die teilnehmenden Partner aus den Bereichen Rohstoffhersteller, anwendungsorientierte Forschung und Anwender bzw. Verarbeiter kommen, WPC-Rezepturen für den Spritzguss entwickelt werden.

Projektleitung

Dr. Christoph Burgstaller
Transfercenter für Kunststofftechnik (TCKT) – UAR
Franz-Fritsch-Strasse 11
4600 Wels
Tel.: +43 (7242) 2088-1000


Mitarbeiter

• Dr. Wolfgang Stadlbauer
• DI Freytag Rotraud

Projekt- und Kooperationspartner

• DI Dr Heinrich Kaminsky, M. Gahleitner , T. Pham, W. Stockreiter
   (Borealis Polyolefine GmbH)
• H. Schulze, N. Lüftinger
   (Plastic Products Innovation)
• D. Sommer
   (Intier Eybl)

<< zurück zu 'Verbundwerkstoffe'
 
 
 
   Projektinfo
   Interview

 
 
   Projektpräsentation


 
 
   Transfercenter
  Kunststofftechnologie