Sie befinden sich hier:   Highlights > Verbundstoffe > Naturfasercompounds - Projektinformation


Naturfasercompounds   Naturstoffgebundene Faser-Compounds
Ein vollständig biologisch abbaubarer Verbundwerkstoff



Stellen Sie sich vor:
Ein sonniger Ferientag, Sie spielen Frisbee, die Scheibe fliegt in weitem Bogen in die hohen Brennnesseln und Sie haben nun die Wahl: Reinstapfen und holen oder das Plastikding in der Natur lassen? Das gute Umweltgewissen rät meist zu Ersterem – und wünscht sich fluchend ein verrottbares Frisbee herbei.

Gibt es schon?
Tatsächlich, im FdZ-Projekt zur Entwicklung naturstoffgebundener Faser-Compounds wurde ein solcher Prototyp unter der Leitung der GrAT produziert, als Beispiel für die Vielfalt der Wertschöpfungsmöglichkeiten aus Nachwachsenden Rohstoffen. Aus Flachs- und Strohfasern wurden im Vlieslegeverfahren mit natürlichen Bindemitteln wie PLA Vliese unterschiedlicher Dichte hergestellt, welche durch Pressen zu Wandpaneelen und Verpackungsformteilen sowie verschiedenen Gebrauchsgegenständen weiterverarbeitet wurden. Das entwickelte Faser-Compound bildet die Grundlage für innovative, hochwertige Produkte aus biologisch abbaubaren Materialien, von der Lunchbox über Blumentöpfe bis hin zum Geigenkoffer, für umweltbewusste KundInnen oder solche, die ihren Mist lieber im Wald liegen lassen.

Projektleitung

Dr. Robert Wimmer
(Gruppe Angepasste Technologie, TU Wien)
   
Link zur Webseite der GrAT

Projekt- und Kooperationspartner

• Mag. (FH) Rudolf Bintinger
   (GrAT)
• Dr. Manfred Drack
   (GrAT)



<< zurück zu 'Verbundwerkstoffe'
 
 
 
   Projektinfo
   Interview

 
 
   Endbericht 2,7 MB


 
 
   GrAT