Oberflächenvergütung
anmelden login
  Registrierung
  Zugangsdaten vergessen
  Firmenverzeichnis
  Personenverzeichnis
  Rohstoffbörse
  Download Center
  FAQ
  Diskussionsforum
  Veranstaltungen
  Reviews
  Newsletter
  Links
  Sitemap
  Feedback
Info Beispiele Produkte Service Kontakt MyInfoknoten
 

Veranstaltungskalender

Willkommen beim Veranstaltungskalender. Um weitere Informationen einer angeführten Veranstaltung zu erhalten, wenden Sie sich an die angeführte Kontaktperson.
Da sie nicht angemeldet sind, können Sie auch keine Veranstaltungen eintragen. Um selbst Veranstaltungen in den Kalender einzutragen, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich hier registrieren.

Diese Woche Diesen Monat nächsten 30 Tage Dieses Jahr Alle

Alle Veranstaltungen


Ausstellungseröffnung    
Die Fotoausstellung zeigt zeitgemäße Lehm-Grundöfen, gestaltet nach individuellen Wünschen und räumlichen Gegebenheiten. Grundöfen sind ein althergebrachtes Heizsystem, das heute eine Renaissance erlebt. Ein optimal geplanter Grundofen speichert die Wärme über einen langen Zeitraum und gibt sie in Form von Strahlungswärme ab. Als Brennstoff dient Holz, das bei voller Sauerstoffzugabe gebrannt wird. Bei richtiger Bedienung sind Grundöfen emissionsarm und können bei entsprechender Planung die geforderten Werte zur Neuregelung der Kleinfeuerungsverordnung ab 22.3.2010 erreichen. Zur Eröffnung spricht Steffen Mau, ein erfahrener Lehm-Ofenbauer aus dem Gutshaus Gravensdorf. In seinem Vortrag führt er in die Grundlagen des Grundofenbaus ein und zeigt Beispiele aus seiner handwerklichen Tätigkeit. Die Fotos sind das Ergebnis eines europaweiten Fotobewerbs. Freier Eintritt zur Ausstellungseröffnung, ab 19 Uhr Imbiß- und Getränkeverkauf vor dem Lehmmuseum. Die Ausstellung wird noch bis einschließlich 23. Juli gezeigt. Auskunft erteilt der FAL e.V. unter Tel: 038737 20207. Dort ist auch das Jahresprogramm 2010 der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau erhältlich, das alle Kurse und Veranstaltungen der Saison enthält. Weitere Informationen im Internet unter www.earthbuilding.eu
Beginn: 05. Juli 2010 Zeit: 19:30
Ende: 05. Juli 2010 Zeit: 23:00
Wo: Lehmmuseum Gnevsdorf in 19395 Buchberg, OT Gnevsdorf, Steinstr. 64 A
Kontaktperson: Herz

Tagesseminar Strohballenbau    
Lehm und Stroh dienen schon seit Jahrhunderten als Baumaterial. Im heutigen Baugeschehen fristen sie allerdings ein Nischendasein. Zu Unrecht, denn nicht nur in Bezug auf Ökologie, Dämmwirkung und Wohnklima bieten sie viele Qualitäten. Und mit dem Bedeutungsgewinn des Themas Nachhaltigkeit rücken die Möglichkeiten, mit diesen natürlichen Materialien zu arbeiten, wieder mehr ins Interesse. Auch in Mecklenburg- Vorpommern erfährt der Strohballenbau eine langsam steigende Beliebtheit. Hier kommen überwiegend regional verfügbare Baustoffe, wie Stroh, Holz und Lehm zum Einsatz. Aus Strohballen lassen sich ganze Häuser errichten, mit dem Vorteil, eines preiswerten, gut dämmenden und weit verfügbaren Ausgangsmaterials. Das Tagesseminar gibt eine Übersicht über die Geschichte des Strohballenbaus und den aktuellen Forschungsstand. Nach der theoretischen Einführung am Vormittag wird nachmittags an einer Demonstrationsbaustelle der Einbau und das Komprimieren von Ballen in typischen Situationen, in weit und eng stehendem Ständerwerk gezeigt. Die Veranstaltung, die die Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern am Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie gemeinsam mit dem FAL e.V. durchführt, richtet sich an Planende und Ausführende im Baubereich. Kosten: Der Besuch der Veranstaltung ist frei Auskunft erteilt der FAL e.V. unter Tel: 038737 20207. Dort ist auch das Jahresprogramm 2010 der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau erhältlich, das alle Kurse und Veranstaltungen der Saison enthält. Weitere Informationen im Internet unter www.earthbuilding.eu
Beginn: 05. Juli 2010 Zeit: 10:00
Ende: 05. Juli 2010 Zeit: 16:00
Wo: Wangeliner Garten in 19395 Buchberg, OT Wangelin, Nachtkoppelweg
Kontaktperson: Herz

Kurzlehrgang „ecoTECTURE“ - Vom Passivhaus zum Plusenergiehaus    
Kurzlehrgang „ecoTECTURE“ - Vom Passivhaus zum Plusenergiehaus (in Kooperation mit der Arch+ING-Akademie) Das Passivhauskonzept hat sich in den letzten Jahren von der innovativen Idee mit Experimentalcharakter zur anerkannten Bauweise der Zukunft entwickelt. Es steigt nicht nur die Zahl der in Österreich errichteten Passivhäuser konstant und rasch an, sondern ist auch die Etablierung der Passivhausbauweise auf dem Gebiet der Sanierung im Gange. Im Kurzlehrgang werden aufbauend auf den Themen der Energieeffizienz, des Hochbaus und der Haustechnik praxisnahes Wissen rund um Passivhaus- und Plusenergiehaus vermittelt. Inhalte: Gebäudekonzept Passiv- und Plusenergiehaus Hochbaudetails Gebäude-, Haustechnik Erneuerbare Energieträger Gebäudesimulation Komfort und ökologische Bewertung Exkursion Termine: Do, 13.05.2010 | 09.00 - 18.00 Uhr Fr, 14.05.2010 | 09.00 - 20.00 Uhr Sa, 15.05.2010 | 09.00 - 20.00 Uhr Do, 03.06.2010 | 09.00 - 18.00 Uhr Fr, 04.06.2010 | 09.00 - 21.00 Uhr Sa, 05.06.2010 | 09.00 - 20.00 Uhr Exkursion und Abschluss: Fr, 18.06.2010 | 09.00 - 21.00 Uhr Seminarort: TU Wien, 1040 Wien Kosten EUR 975,00 (MwSt.-frei) Kontakt DI Dr. Karin Stieldorf Institut für Architektur und Entwerfen Arbeitsgruppe für Nachhaltiges Bauen Technische Universität Wien Gusshausstr.30 1040 Wien (Vienna, Austria) Tel: +43 – (0)1 - 58801 - 27041 karin.stieldorf@tuwien.ac.at Mob: +43 – (0)699 - 14118932 Anmeldung bis 30.4.2010
Beginn: 13. Mai 2010 Zeit: 09:00
Ende: 18. Juni 2010 Zeit: 21:00
Wo: TU Wien
Kontaktperson: Hohensinner

Kleine Pflanzenkläranlagen    
Bildervortrag und Diskussion Für Grundstücke ohne Anschluss an eine Kanalisation sind Pflanzenkläranlagen eine kostengünstige Möglichkeit und für den Selbstbau geeignet, das Abwasser selbst zu klären. Als naturnahes System sind Pflanzenkläranlagen wenig störanfällig und ermöglichen einen hohen Anteil an Eigenleistung beim Einbau. Das inzwischen allgemein anerkannte System findet deshalb immer mehr Verbreitung. Elisabeth Seyfferth, Naturbauhof Roddahn, stellt Funktionsweise, Standortbedingungen und Konstruktion von Pflanzenkläranlagen vor und beantwortet Fragen zu Kosten und Genehmigungspraxis. Auskunft erteilt der FAL e.V. unter Tel: 038737 20207. Dort ist auch das Jahresprogramm 2010 der Europäischen Bildungsstätte für Lehmbau erhältlich, das alle Kurse und Veranstaltungen der Saison enthält. Weitere Informationen im Internet unter www.earthbuilding.eu
Beginn: 06. Mai 2010 Zeit: 15:00
Ende: 06. Mai 2010 Zeit: 17:00
Wo: Lehmmuseum Gnevsdorf, 19395 Buchberg, OT Gnevsdorf, Steinstr. 64 A
Kontaktperson: Herz

S-HOUSE Besichtigung    
Die Besichtigungstermine beinhalten eine einstündige Führung durch das S-HOUSE und starten jeweils um 15 Uhr. Die Kosten pro Person betragen 10 Euro. Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 7€ pro Person. Anmeldungen bitte telefonisch oder per E-Mail mindestens 1 Woche vorher! Die Mindestanzahl für eine Führung beträgt 10 Personen. Wenn diese Anzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor die Führung eine Woche vorher abzusagen. Kontaktdaten für die Anmeldung: Email: contact@grat.at Tel.: +43 (0)1 58801 49523 Fax: +43 (0)1 58801 49533 Mehr Informationen finden Sie auf der S-HOUSE Seite.
Beginn: 27. November 2009 Zeit: 15:00
Ende: 27. November 2009 Zeit: 16:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Ostermair

S-HOUSE Besichtigung    
Die Besichtigungstermine beinhalten eine einstündige Führung durch das S-HOUSE und starten jeweils um 15 Uhr. Die Kosten pro Person betragen 10 Euro. Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 7€ pro Person. Anmeldungen bitte telefonisch oder per E-Mail mindestens 1 Woche vorher! Die Mindestanzahl für eine Führung beträgt 10 Personen. Wenn diese Anzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor die Führung eine Woche vorher abzusagen. Kontaktdaten für die Anmeldung: Email: contact@grat.at Tel.: +43 (0)1 58801 49523 Fax: +43 (0)1 58801 49533 Mehr Informationen finden Sie auf der S-HOUSE Seite.
Beginn: 30. Oktober 2009 Zeit: 15:00
Ende: 30. Oktober 2009 Zeit: 16:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Ostermair

S-HOUSE Besichtigung    
Die Besichtigungstermine beinhalten eine einstündige Führung durch das S-HOUSE und starten jeweils um 15 Uhr. Die Kosten pro Person betragen 10 Euro. Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 7€ pro Person. Anmeldungen bitte telefonisch oder per E-Mail mindestens 1 Woche vorher! Die Mindestanzahl für eine Führung beträgt 10 Personen. Wenn diese Anzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor die Führung eine Woche vorher abzusagen. Kontaktdaten für die Anmeldung: Email: contact@grat.at Tel.: +43 (0)1 58801 49523 Fax: +43 (0)1 58801 49533 Mehr Informationen finden Sie auf der S-HOUSE Seite.
Beginn: 25. September 2009 Zeit: 15:00
Ende: 25. September 2009 Zeit: 16:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Ostermair

BAUNATOUR - WANDERAUSSTELLUNG BAUEN UND WOHNEN MIT NACHWACHSENDE    
Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat eine mobile Bauausstellung konzipiert, um interessierte Verbraucher vor Ort zu erreichen und ihnen das Thema „Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen“ näher zu bringen. Farbenfroh, einfach zu handhaben, multifunktional, gesundheitlich unbedenklich und ökologisch sind die Materialien aus der Natur. Auch das Thema Heizen mit Holz wird aufgegriffen. Begleitende Veranstaltungen für Endverbraucher und Fachleute sollen eine breite Öffentlichkeit für dieses Thema begeistern. Weiterführende Informationen bietet die Bauberatung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Dipl.-Ing. Arch. Eckhard Klopp Dipl.-Ing. (FH) René Bornkessel Tel.: 0 38 43/69 30-180 info@natur-baustoffe.info Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. www.natur-baustoffe.info
Beginn: 18. August 2009 Zeit: 00:00
Ende: 26. August 2009 Zeit: 00:00
Wo: Leipzig
Kontaktperson: Hohensinner

S-HOUSE Besichtigung    
Die Besichtigungstermine beinhalten eine einstündige Führung durch das S-HOUSE und starten jeweils um 15 Uhr. Die Kosten pro Person betragen 10 Euro. Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 7€ pro Person. Anmeldungen bitte telefonisch oder per E-Mail mindestens 1 Woche vorher! Die Mindestanzahl für eine Führung beträgt 10 Personen. Wenn diese Anzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor die Führung eine Woche vorher abzusagen. Kontaktdaten für die Anmeldung: Email: contact@grat.at Tel.: +43 (0)1 58801 49523 Fax: +43 (0)1 58801 49533 Mehr Informationen finden Sie auf der S-HOUSE Seite.
Beginn: 26. Juni 2009 Zeit: 15:00
Ende: 26. Juni 2009 Zeit: 16:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Ostermair

S-HOUSE Besichtigung    
Die Besichtigungstermine beinhalten eine einstündige Führung durch das S-HOUSE und starten jeweils um 15 Uhr. Die Kosten pro Person betragen 10 Euro. Für Studenten belaufen sich die Kosten auf 7€ pro Person. Anmeldungen bitte telefonisch oder per E-Mail mindestens 1 Woche vorher! Die Mindestanzahl für eine Führung beträgt 10 Personen. Wenn diese Anzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor die Führung eine Woche vorher abzusagen. Kontaktdaten für die Anmeldung: Email: contact@grat.at Tel.: +43 (0)1 58801 49523 Fax: +43 (0)1 58801 49533 Mehr Informationen finden Sie auf der S-HOUSE Seite.
Beginn: 29. Mai 2009 Zeit: 15:00
Ende: 29. Mai 2009 Zeit: 16:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Ostermair

Permakultur-Zertifikatskurs (Haus Sonnenschein, 3. bis 18. April    
Unser TrainerInnenteam hat Permakultur für Ihren Lernerfolg ideal aufbereitet. Wir bieten Ihnen ein ausgewogenes Programm mit Theorie und Praxis. Der Kursleiter Ronny Wytek ist der erste europäische Permakultur-Lehrer mit Autorisierung von Bill Mollison (Mitbegründer der Permakultur). Darum erhalten Sie als AbsolventIn das Zertifikat von Bill Mollisons Permaculture Institute, welches Sie in Folge bei der Diplomierung begleiten kann. Mehr auf: link:http://www.oekodorf.or.at/www.ger/index.html link: r.wytek@oekodorf.or.at, Tel.: 03153/8253
Beginn: 03. April 2009 Zeit: 00:00
Ende: 18. April 2009 Zeit: 00:00
Wo: Haus Sonnenschein, Altenmarkt 95, 8333 Riegersburg, Österreich
Kontaktperson: Grabner

Impulsvorträge über das Leben im Ökodorf    
Yes we can! Pionierprojekte für Nachhaltigkeit und hohe Lebensqualität Martin Stengel (Ökodorf Sieben Linden, D), Martin Kirchner (Cohousing Landersdorf, NÖ) und Ronny Wytek (KEIMBLATT ÖKODORF, Stmk.) öffnen innovative Lebensräume. Impulsvorträge über das Leben im Ökodorf sowie deren Planung und Umsetzung mit anschließender Gesprächsrunde. Freitag, 13. März 2009, 18.30 Uhr Exnersaal, HLMW9 Michelbeuern, Severingasse 9, 1090 Wien U6 Währingerstraße/Volksoper, Straßenbahn Linien 41, 42, 37, 38, 5, 33 Spitalgasse/Währinger Straße Details siehe: www.oekodorf.or.at www.cohousing-landersdorf.at www.siebenlinden.de Anmeldung online über www.oekodorf.or.at unter Termine Preis: mit Anmeldung € 8,- Abendkasse € 10,- Für singfreudige Menschen: Singen im Chor mit Martin Stengel 14. bis 15. März 2009 in St.Pölten www.cohousing-landersdorf.at/
Beginn: 13. März 2009 Zeit: 18:30
Ende: 13. März 2009 Zeit: 20:30
Wo: Exnersaal Severing.9, 1090 Wien
Kontaktperson: Grabner

Impulsvorträge über das Leben im Ökodorf    
Yes we can! Pionierprojekte für Nachhaltigkeit und hohe Lebensqualität Martin Stengel (Ökodorf Sieben Linden, D), Martin Kirchner (Cohousing Landersdorf, NÖ) und Ronny Wytek (KEIMBLATT ÖKODORF, Stmk.) öffnen innovative Lebensräume. Impulsvorträge über das Leben im Ökodorf sowie deren Planung und Umsetzung mit anschließender Gesprächsrunde. Freitag, 13. März 2009, 18.30 Uhr Exnersaal, HLMW9 Michelbeuern, Severingasse 9, 1090 Wien U6 Währingerstraße/Volksoper, Straßenbahn Linien 41, 42, 37, 38, 5, 33 Spitalgasse/Währinger Straße Details siehe: www.oekodorf.or.at www.cohousing-landersdorf.at www.siebenlinden.de Anmeldung online über www.oekodorf.or.at unter Termine Preis: mit Anmeldung € 8,- Abendkasse € 10,- Für singfreudige Menschen: Singen im Chor mit Martin Stengel 14. bis 15. März 2009 in St.Pölten www.cohousing-landersdorf.at/
Beginn: 13. März 2009 Zeit: 18:30
Ende: 13. März 2009 Zeit: 20:30
Wo: Exnersaal Severing.9, 1090 Wien
Kontaktperson: Grabner

Fabrik der Zukunft Vorstellung der Projekte der 5. Ausschreibung    
Am 12. März 2008 startete die 5. Ausschreibung des Programms Fabrik der Zukunft. Diese baut auf den Ergebnissen der bisherigen Arbeiten im Rahmen des Programms auf und zielt insbesondere auf die Weiterentwicklung der Forschungsergebnisse in Richtung Umsetzung, deren aktive Verbreitung sowie die Etablierung von Demonstrationsprojekten mit internationalem Vorbildcharakter ab. Von insgesamt 45 eingereichten Projektanträgen wählte eine internationale Jury 31 Projekte als förderwürdig aus. Die Gesamtfördersumme beträgt 4 Millionen Euro. Der thematische Fokus der Projekte liegt bei der „Nutzung nachwachsender Rohstoffe“, „Produkten und Produktdienstleistungssystemen“, „Technologien und Innovationen bei Produktionsprozessen“ und „Verankerung von Nachhaltigkeit im betrieblichen Management sowie im Bildungs- und Finanzwesen“. Anlässlich des Starts der geförderten Projekte laden das BMVIT und die FFG zu einem internen Startworkshop ein, bei dem die unterschiedlichen Projektvorhaben in zwei Parallel - panels „Nutzung nachwachsender Rohstoffe und Produktionsprozesse“ und „Transferund Produktdienstleistungsprojekte“ präsentiert werden. Zusätzlich wird es Raum für Diskussion und interaktiven Austausch zwischen ProjektnehmerInnen und Programmverantwortlichen geben, um Synergien bestmöglich zu nutzen.
Beginn: 09. Februar 2009 Zeit: 10:00
Ende: 09. Februar 2009 Zeit: 16:30
Wo: Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien
Kontaktperson: Hohensinner

Vorbesprechung Lehrveranstaltung "Nachhaltig Bauen mit Nawaros"    
Ab dem Wintersemester 2008 wird die Lehrveranstaltung „Nachhaltig Bauen mit Nachwachsenden Rohstoffen“ an der Technischen Universität Wien angeboten. Die Lehrveranstaltung ist sowohl für verschiedene Studien an der TU Wien, als auch für Studien, an anderen Universitäten, die sich mit Nachhaltig Bauen beschäftigen, ausgelegt. Die Vorbesprechung zur Lehrveranstaltung findet am 22. Oktober 2008 um 10:00 Uhr statt. Der Raum wird noch bekannt gegeben. Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung finden Sie unter diesem Link: http://tuwis.tuwien.ac.at/zope/_ZopeId/32418460A3i3-9kF7zM/tpp/lv/lva_html?num=253142&sem=2008W
Beginn: 22. Oktober 2008 Zeit: 10:00
Ende: 22. Oktober 2008 Zeit: 12:00
Wo: Technische Universität Wien, Raum wird noch bekannt gegeben
Kontaktperson: Ostermair

Workshop: Bau eines Lehm - Grundofens    
Unter Anleitung eines erfahrenen Ofenbaumeisters errichten Sie einen Lehm - Grundofen für ein Wohngebäude. Kursdauer 40 Stunden Kursgebühr inkl. Verpflegung 490 EUR
Beginn: 22. September 2008 Zeit: 09:00
Ende: 26. September 2008 Zeit: 18:00
Wo: DE - 19395 Wangelin, Dorfstraße 10
Kontaktperson: Herz

Mit Strohballen ökologisch und kostengünstig bauen    
Der Strohballenbau ist über 100 Jahre alt. In den letzten 10 Jahren hat der Strohballen in Europa als Baumaterial eine Wiederentdeckung erfahren. Seine Eigenschaften als nachwachsender Baustoff mit sehr gutem Dämmwert machen ihn für klimfreundliches Bauen sehr interessant. Der Geomant, Lehm- und Strohballenbauer Virko Kade vermittelt in diesem Vortrag die Grundlagen des Strohballenbaus. Eckdaten Datum: 16. Aug. 2008, 19 bis etwa 21 Uhr Ort: Altenmarkt 66, 8333 Riegersburg, Österreich Kosten: 16,- € (auch in Tauschkreiswährung zahlbar! Siehe z.B. http://www.waffeltausch.at) Anmeldung: erforderlich; Ronny Wytek, e-mail: r.wytek@oekodorf.or.at, Tel.: 03153/8253
Beginn: 16. August 2008 Zeit: 19:00
Ende: 16. August 2008 Zeit: 21:00
Wo: Haus Sonnenschein, Altenmarkt 95, A-8333 Riegersburg
Kontaktperson: Grabner

Neue Wege des Lehrens und Lernens II    
2. Teil des Erfahrungsaustausches Informationen unter www.fal-ev.de, Telefon: 0049 - 38737 - 20207
Beginn: 25. Juli 2008 Zeit: 10:00
Ende: 01. August 2008 Zeit: 17:00
Wo: DE-19395 Ganzlin, Am Bahnhof 1
Kontaktperson: Herz

Farbige Lehmputze    
Werkstatt für Teilnehmer/innen mit und ohne Vorkenntnisse Überblick über Themen der Raum-, Wand- und Farbgestaltung Gestalten mit Putzflächen durch Farbigkeit, Texturen und Strukturierungen Grundlagen zu Putzuntergründen und Putzaufbauten Herstellen farbiger Putzmischungen Vergleich von Lehmedelputz-Produkten Sie fertigen Musterplatten an und arbeiten an Wandoberflächen im Werkstattraum. Mit Einführung in die Lehm- und Backsteinstraße und Besuch des Lehmmuseums Gnevsdorf.
Beginn: 04. Juli 2008 Zeit: 10:00
Ende: 05. Juli 2008 Zeit: 18:00
Wo: 19395 Ganzlin, Südmecklenburg
Kontaktperson: Herz

Stampflehmmauer im Naturgarten - Lernen auf der Baustelle    
Wir errichten eine Stampflehmmauer auf dem Freigelände der Europäischen Bildungsstätte. Der erdfeuchte Lehm wird in eine Schalung gestampft. Nach Abnehmen der Schalung werden die erdfarbigen Strukturen des Lehms sicht-bar. Bei der praktischen Arbeit gewinnen Sie einen Einblick in Theorie und Technik des Stampflehmbaus. Mit Einführung in die Lehm- und Backsteinstraße, Exkursion zu den Stampflehmmauern im Wangeliner Garten und Besuch des Lehmmuseums Gnevsdorf. 16 Std , Kosten 185 EUR incl. Verpflegung, www.fal-ev.de
Beginn: 26. Juni 2008 Zeit: 10:00
Ende: 27. Juni 2008 Zeit: 18:00
Wo: 19395 Ganzlin
Kontaktperson: Herz

Unterrichtsmethodik der Lehrgangs Gestalten mit Lehmputzen    
Lehrende in nachhaltigen Bautechniken sind oft hervorragende Spezialisten in ihrem Fachgebiet, aber haben wenig Möglichkeiten sich über Unterrichtmethodik zur Nachhaltigkeit weiterzubilden und auszutauschen. Der Werkstattkurs richtet sich daher an Dozenten und Dozentinnen und möchte:  sie befähigen, Methoden des entdeckenden und experimentellen Lehrens anzuwenden.  ihr Verständnis von nachhaltigen Bauen, gesunder Wohnumgebung durch Naturputze entwickeln und fördern.  ihre Kompetenzen im nachhaltigen Putztechniken erweitern, damit sie Menschen ermutigen können, die Gestaltung ihres eigenen gesunden Wohnumfelds in die Hand zu nehmen.  eine gegenseitige Vernetzung und kontinuierliche Unterstützung in den Bereichen bauliche Selbsthilfe und Naturbauweisen fördern. 48 Std, Kosten: 1.300 EUR incl. Unterkunft und Verpfegung, Förderung über das EU Programm Grundtvig, Auskunft über www.fal-ev.de oder herz@earthbuilding.eu
Beginn: 25. Juni 2008 Zeit: 16:00
Ende: 01. August 2008 Zeit: 18:00
Wo: DE_ 19395 Ganzlin , Mecklenburg
Kontaktperson: Herz

Neue Wege des Lehrens und Lernens im Lehmbau I    
Werkstatt und Austausch für Lehrende aus ganz Europa. Die in europäischer Zusammenarbeit entstandenen Unterrichtsmaterialien "GestalterIn für Lehmputze" sind das Thema des Erfahrungsaustausches. Hier eröffnet sich die einmalige Chance, die Berufsausbildung im Baugewerbe um eine europaweit gleichwertige Ausbildung auf dem Gebiet der Lehmputze zu erweitern.
Beginn: 18. Mai 2008 Zeit: 10:00
Ende: 19. Mai 2008 Zeit: 17:00
Wo: DE-19395 Ganzlin, Am Bahnhof 1
Kontaktperson: Herz

BAUernSTOFF Stroh    
Innovationsabend an der HLFS St. Florian für Stroh als Baustoff Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind für die Land- und Forstwirtschaft ein echtes Zukunftsthema. Moderne Architektur, energiesparendes Bauen und der Wunsch vieler Menschen nach natürlichen Baumaterialien gibt der Landwirtschaft die Chance, einen neuentstehenden Markt für natürliche Bau- und Dämmstoffe, die vor unserer Haustüre wachsen, zu nutzen. Holz ist dieser Entwicklung als Baumaterial vorausgegangen, der BAUernSTOFF STROH ist dabei, sich hier nachhaltig zu etablieren. Aus dem landwirtschaftlichen Reststoff Stroh wird wertvolles Bau- und Dämmmaterial. Damit wird nicht nur der Ökologisierung von Wirtschaft und Gesellschaft Rechnung getragen, sondern auch ein wesentlicher Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und Arbeitssicherung im ländlichen Raum geleistet. Alle Landwirte und Partner, die sich für die Produktion von Strohdämmziegeln als Bau- und Dämmstoff interessieren und diese neue Marktchance nutzen wollen ein, sind eingeladen sich über dieses Zukunftsthema am 14. Februar 2008 um 17.30 Uhr an der HLFS St. Florian zu informieren. Im neuen Festsaal der HLFS mit strohgedämmter Decke besteht neben dem aktuellen Stand und konkreten Perspektiven auch die Möglichkeit, anhand von Schautafeln, Schnitten und einem mobilen Prüflabor zur Qualitätssicherung, Stroh zu „er-Leben“ und zu “be-Greifen”.
Beginn: 14. Februar 2008 Zeit: 17:30
Ende: 14. Februar 2008 Zeit: 21:00
Wo: HLFS St. Florian
Kontaktperson: Hohensinner

Seminar: Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Teil 2 SANIERUNG    
Angesichts der Prognosen zum Klimawandel haben nachhaltige Konzepte für eine bessere Energieeffizienz von Gebäuden nunmehr oberste Priorität. Vorarlberg hat mit der Festlegung, dass hinkünftig gemeinnützige Wohnbauten nur mehr im Passivhaus-Standard gebaut werden, bereits einen richtungsweisenden Schritt gesetzt. Im Regierungsprogramm 2007 wurde eine wesentliche Steigerung der Sanierungsrate im Wohnbau verankert, mit der die thermische Sanierung sämtlicher Nachkriegsbauten (1950 – 1980) bis 2020 ermöglicht werden soll. Dieses Bekenntnis zu einer verbesserten Energieeffizienz bei bestehenden Gebäuden, stellt auch ArchitektInnen, KonsulentInnen und FachplanerInnen vor neue Herausforderungen. Im Rahmen des vom BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) geförderten Forschungsprogramms „Haus der Zukunft“ wurden in zahlreichen Projekten und Studien technische und ökologische Innovationen in der Sanierung erprobt, weiterentwickelt und in Demonstrationsprojekten umgesetzt. Die Seminarreihe „Nachhaltiges Bauen und Sanieren“ präsentiert in mehreren spannenden Beiträgen einen Querschnitt über die Ergebnisse zum Schwerpunkt Sanierung. Programm 14.00 bis 18.15 Uhr (5 Seminareinheiten) Energetische Sanierung von Gebäuden unter Denkmalschutz und in Schutzzonen DI Alexandra Ortler, Energie Tirol Einsatz von Vakuumdämmung im Hochbau und in der Sanierung BM Dipl. HTL Ing. Anton Ferle MAS, MSc Thermische Sanierung von Nachkriegsbauten auf Passivhausstandard Ing. Günter Lang, IG-Passivhaus Moderation: DI Johannes Fechner, 17+4 Teilnahmeinformationen Teilnahmegebühr Normalpreis: EUR 87,50 zzgl. 20% USt (Kammer-) Mitgliederpreis: EUR 70,00 zzgl. 20% USt Anwärter/Studentenpreis: EUR 52,50 zzgl. 20% USt Anmeldung Bei: Arch+Ing Akademie Kontaktadresse DI Dr. Edeltraud Haselsteiner E-Mail: haselsteiner@telering.at Weitere Veranstaltungen in anderen Bundesländern siehe www.hausderzukunft.at
Beginn: 18. Oktober 2007 Zeit: 09:00
Ende: 18. Oktober 2007 Zeit: 17:00
Wo: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg, Rennweg 1 (Hofburg)
Kontaktperson: Hohensinner

2. Tiroler Passivhausforum - 05.10.2007    
Gemeinsam mit dem Holzbaulehrstuhl der Universität Innsbruck veranstaltet die IG Passivhaus Tirol das 2. Tiroler Passivhausforum. Freisinger ist Mitbegründer und im Vorstand der IG Passivhaus Tirol. www.optiwin.net/library/nachrichten/2-tiroler-passivhausforum
Beginn: 05. Oktober 2007 Zeit: 09:00
Ende: 05. Oktober 2007 Zeit: 18:30
Wo: Baufakultät Universität Innsbruck
Kontaktperson: Freisinger

Themenlounge - Stroh als Bau- und Dämmstoff    
Dank optimierter Ressourcen und technischem Kow-how wird Stroh als Bau- und Dämmstoff für Planer, Baumeister und Zimmereibetriebe immer interessanter. Aktuelle Beispiele und verbesserte Nutzungsbedingungen geben sowohl Produzenten wie auch Anwendern die Möglichkeit, nachhaltige sowie ökologische Raumlösungen zu generieren. Daher lädt der Bau.Energie. Umwelt Cluster Niederösterreich zu dieser Fachveranstaltung rund um einen ökologischen Rohstoff, der trotz hervorragender baubiologischer Eigenschaften noch ein Nischendasein führt – und das trotz guter Rahmenbedingungen in Niederösterreich.
Referenten:
• Potentiale auf Grund geänderter Agrarstrukturen Ing. Michael Staribacher, Agrar Plus GmbH
• Gebaute Beispiele, technische Anforderungen BM Winfried Schmelz, Bauatelier Schmelz & Partner
• Qualitätskontrolle und Rohstoffsicherung Ing. Franz Tiefenbacher, Waldland GmbH
• Industrielle Serienfertigung ökologischer Passivhäuser GrAT – Gruppe angepasste Technologie
Moderation: DI Erwin Schwarzmüller, Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich
Datum: Mittwoch, 3. Oktober 2007, 18.00 Uhr
Ort: S-HOUSE, 3071 Böheimkirchen, Obere Hauptstrasse 38
Anfahrtsplan: link:http://www.s-house.at/BSplan.htm
Wir freuen uns, Sie bei dieser Veranstaltung persönlich begrüßen zu dürfen!
Anmeldung bitte bis spätestens 28.09.2007 bei Doris Kloibhofer: Tel. 2742 / 22 77 6-10, Fax: DW 44
Mail: bauenergieumwelt(at)ecoplus.at
Beginn: 03. Oktober 2007 Zeit: 18:00
Ende: 03. Oktober 2007 Zeit: 20:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Hohensinner

Chance Nachwachsende Rohstoffe - Herausforderungen, Konsequenzen    
Nachwachsende Rohstoffe – NAWAROS können zu einer breiten Palette an Industriestoffen verarbeitet oder zu hochwertigen Brenn- und Treibstoffen umgewandelt werden. Sie sichern und stärken die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des ländlichen Raumes. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Gestaltung der Rahmenbedingungen für die vermehrte nachhaltige Produktion und Nutzung von NAWAROS als Grundlage für die Entwicklung einer “Knowledge-based Bioeconomy“. Leitfragen sind: Welche gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müssen dafür geschaffen werden? Wie kann dabei eine hohe Wertschöpfung in der Region erzielt werden? Wie kann das Bewusstsein von Produzenten und Konsumenten/innen dafür geweckt werden? Welche Anforderungen ergeben sich für Forschungs- und Innovationsstrategien? Zielgruppe Entscheidungsträger/innen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft (Industrie, Land- und Forstwirtschaft, gewerbliche Unternehmer/innen) und Vertreter/innen der Wissenschaft. Zur Anmeldung: Formular des Land Oberösterreich
Beginn: 06. September 2007 Zeit: 10:30
Ende: 07. September 2007 Zeit: 13:00
Wo: Ried, Messe Ried
Kontaktperson: Hohensinner

Rieder Messe Sonderschau Zukunftsland    
Die erstmals präsentierte Sonderschau „ZukunftsLAND – Energie und Grundstoffe für Morgen“ im Rahmen der Landwirtschaftsmesse beinhaltet topaktuelle Themen. Die Sonderschau ist eine Zusammenarbeit des Lebensministeriums mit dem Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten, dem Land Oberösterreich, der Landwirtschaftskammer Oberösterreich und der Rieder Messe. Highlight`s aus dem ZukunftsLAND Stärke am Bau Es handelt sich um Betonzusatzstoffe oder Tapetenkleber aus Mais bzw Kartoffelstärke. Kasein im Wandanstrich Aus Molke wird Kasein abgeleitet, das in Anstrichen Verwendung findet. Energie aus Mist Produktion von Biogas aus Wirtschaftsdünger von Rinder, Schweinen und Hühnern. Vielfalt aus Biomasse Überblick zu Energie- und Grundstoffquellen aus Biomasse. Stroh in der Wand Stroh als Dämmstoff. Schnaps im Tank oder Erntedank im Autotank Biosprit aus Weizen, Mais Zuckerrübe = Bioethanol, etc. Erdbeer aus Holz Fermentationsnebenprodukte von Organismen, die auf Holz wachsen. Von der Hecke zum Schnaps Aus Heckenfrüchte werden Schnapsspezialitäten erzeugt. Strom aus Holzgas Holzvergasung und Antrieb eines Stromgenerators. Haus im Wollkleid Schafwolle als Dämmstoff. Stroh im Tank Zellulose( Hexosen) verzuckert, vergärt, daraus leitet sich Ethanol ab. Stroh hemmt Flammen Aus Stroh (Pentosen) wird Furfurol, daraus Furfurylalkohol = Basis für Brand hemmer und Lösungsmittel. Muskel aus Gras Lebensmittelzusatzstoffe abgeleitet aus Aminosäuren, die aus Grassi lage gewonnen wird. Schönheit aus Gras Kosmetika und Pharmaprodukte abgeleitet aus Aminosäuren, die aus Grassi lage gewonnen wird.
Beginn: 05. September 2007 Zeit: 09:00
Ende: 09. September 2007 Zeit: 18:00
Wo: Ried, Messe Ried
Kontaktperson: Hohensinner

Eröffnung des Querdenkerweges    
Programm 17:00 Offizielle Eröffnung des Forum Alpbachs Schrödinger-Saal 18:00 Eröffnungskonzert für Flöte, Harfe und Bratsche von Johannes Maria Staud (Erstaufführung in Österreich) Schrödinger Saal 19:00 Programmpräsentation des Forum Alpbach 20:30 Vernissage-Eröffnung Werke Tersic 20:45 Eröffnung von Querdenkerweg und Querdenkerpavillion durch den Präsidenten des Forums Alpbach Erhard Busek, Staatssekretärin Christa Kranzl (angefragt), Präsident der AK Salzburg Siegfried Pichler und dem Vizepräsident der WK Salzburg Hans Scharfetter 21:10 Eröffnung des Buffets durch Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer und Christain Ebner (STRABAG) Veranstalter: Fachhochschule Salzburg, Studiengang Design & Produktmanagement und die Gruppe Angepasste Technolgie der Technischen Universität Wien
Beginn: 16. August 2007 Zeit: 17:00
Ende: 01. September 2007 Zeit: 17:00
Wo: Alpbach, Congress Centrum
Kontaktperson: Hohensinner

Baustoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen – Verbreitungswege    
Baustoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen – Neue Wege der Verbreitung

Workshop für Herstellerfirmen, Händler und Verarbeiter

Die GrAT hat im Rahmen der „Haus der Zukunft“ Programmlinie mehrere Projekte zur Entwicklung und Verbreitung von Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen durchgeführt. Zwei der dieser Projekte sind die Internetplattform für Baustoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen auf www.nawaro.com und das „Haus der Zukunft Demonstrationsgebäude“ S-HOUSE (www.s-house.at). Damit konnte zum einen umfassende Information über NAWARO Baustoffe orts- und zeitunabhängig für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und zum anderen die hohe Funktionalität solcher Baustoffe und Konstruktionen im praktischen Beispiel nachgewiesen werden. Mit einer Verdoppelung der Zugriffszahlen auf über 80.000 im Jahr 2006, unzähligen telefonischen und e-mail Anfragen und vielen Veranstaltungen im S-HOUSE wird laufend ein Informationstransfer über nachhaltiges Bauen mit NAWARO Baustoffen unterstützt und dessen Verbreitung forciert. Ziel ist es, dass diese Aktivitäten in Kombination mit weiteren Entwicklungen langfristig zu einer Ökologisierung der Baubranche führen und Ressourcen- und Energieverbrauch sowie Baurestmassen um eine relevanten Faktor verringern. Dazu ist aber auch die Bündelung der vorhandenen Akteure im Bereich nachhaltig Bauen mit nachwachsenden Baustoffen und eine gemeinsame Vorgangsweise notwendig. Die Veranstaltung soll dazu beitragen dies zu erreichen und mit dem weiteren Ausbau der Plattform www.nawaro.com die gemeinsame Informations- und Kommunikationsdrehscheibe für Baustoffe aus NAWARO für Unternehmen zu festigen, sowie neue Verbreitungsmöglichkeiten für Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen durch Kombination von Internet und Veranstaltungen zu erarbeiten.

Zielgruppe: Unternehmen, die Baustoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen produzieren, vertreiben oder verarbeiten bzw. einbauen und Multiplikatoren

Datum: Freitag, 29. Juni 2007

Beginn: 9:00

Ort: S-HOUSE, Böheimkirchen
(Anfahrtsskizze für ÖBB und Auto unter http://www.s-house.at/BSplan.htm)

Programm: 9:00 Begrüßung
9:10 S-HOUSE – Entstehung und Nutzung (Filmvorführung)
9:45 Internetplattform www.nawaro.com zur Verbreitung von Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen
10:20 Pause und Besichtigung des S-HOUSE Demonstrationsgebäudes
11:00 Workshops
Workshop 1 zum Thema „Verbreitungsmaßnahmen über die Internetplattform www.nawaro.com“
Workshop 2 zum Thema „ Verbreitungsmaßnahmen im S-HOUSE“
12:30 Pause
12:45 Zusammenfassung der Ergebnisse der Workshops und Abschlussdiskussion
13:30 Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung wird von DI Hannes Hohensinner und Mag. Tobias Tengler der Gruppe Angepasste Technologie geleitet und wird im Rahmen eines „Haus der Zukunft“ Projektes durchgeführt.

Anmeldung: Anmeldung bis 22. Juni 2007 bei Alma Becic unter ab@grat.at oder telefonisch unter ++43 (0)1 58801 49523

Teilnahmekosten: 20Euro pro Unternehmen
Für Firmen, die auf www.nawaro.com registriert sind ist die Teilnahme kostenlos
Beginn: 29. Juni 2007 Zeit: 09:00
Ende: 29. Juni 2007 Zeit: 13:30
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Hohensinner

Haus Zeggele: Eröffnungsfeier    
Das „Haus Zeggele“ in Silz setzt erstmals ein energietechnisches Gesamtkonzept in Abstimmung mit den Vorgaben des Denkmal- und Ortsbildschutzes und im Sinne der Dorferneuerung um. So verbindet das Energiekonzept die Vorgaben der Erhaltung der historischen Bausubstanz und des Erscheinungsbilds mit den energietechnischen Verbesserungsmöglichkeiten. Dabei werden alle neu zu errichtenden Bauteile auf Niedrigenergiehaus-Standard gedämmt. Die historische Bausubstanz wird außen nicht verändert. Weitere Infos unter: link.www.hausderzukunft.at
Beginn: 23. Juni 2007 Zeit: 00:00
Ende: 23. Juni 2007 Zeit: 00:00
Wo: Turmgasse 2, 6424 Silz
Kontaktperson: Hohensinner

Holz-Passivhaus Mühlweg: Eröffnungsfeier    
Das Projekt „Holz- Passivhaus Mühlweg“ wurde von der BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH in Zusammenarbeit mit dem Büro Dietrich I Untertrifaller Architekten sowie der Fa. KLH Massivholz GmbH entwickelt. Diese mehrgeschoßige soziale Mietwohnanlage umfasst 68 geförderte Mietwohnungen sowie zwei Wohneinheiten die vom SOS-Kinderdorf betreut werden. Holzmassivbauweise (lt. Wiener Bauordnung) Passivhausstandard Ausführung im Rahmen der Kostenobergrenze des sozialen Wohnbaus möglichst ökologische und nachhaltige Projektausführung
Beginn: 21. Juni 2007 Zeit: 00:00
Ende: 21. Juni 2007 Zeit: 00:00
Wo: Mühlweg 74, 1210 Wien
Kontaktperson: Hohensinner

BAUernSTOFF    
"Es gibt gute Gründe für den Einsatz von lokalen, nachwachsenden, wenig manipulierten Baustoffen. Die sinnliche Qualität der Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen ist Vermittler zwischen High__Tech und Gefühl, zwischen Ökonomie und Nachhaltigkeit. Architektur als unsere gebaute Umwelt braucht diese Sinnlichkeit, Heiterkeit und Wärme. Mit dieser Tagung wirken wir in diesem, uns einigenden, Sinn." (O.Univ.Prof.Arch. Roland Gnaiger, Leiter der Studienrichtung Architektur an der Kunstuniversität Linz) Ablauf: 09:00 Begrüßung Josef Stockinger (Landesrat) 09:30 Referat Roland Gnaiger (die Architektur, Kunstuniversität Linz) "Warum so kalt, wenn es auch wärmer geht - zur ästhetischen Bedeutung des Sinnlichen in der neuen Architektur" 10:15 Referat Horst Steinmüller (Energieinstitut, Johannes Kepler Universität) "ökologische und wirtschaftliche Betrachtung von Baustoffen aus NAWAROs" 11:00 Kaffee-Pause 11:30 Referat Robert Wimmer (GrAT - Gruppe angewandte Technologien) "Möglichkeiten des Einsatzes nachwachsender Rohstoffe im Bauwesen, Bsp. S-House" 12:15 Praxisbericht Franz Tiefenbacher (Geschäftsführer, Waldviertler Flachshaus, NÖ) 12:45 Praxisbericht Felicitas Lehner (Produktmanagerin, Fa. Isolena, OÖ) 13:15 Mittag 14:30 Referat Bernhard Lipp (Geschäftsführer, IBO - Öster. Institut für Baubiologie und Bauökologie) "nachwachsend = ökologisch? Umweltkennzeichnung und -deklaration von Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen" 15:15 Praxisbericht Martin Zeiko (freischaffender Baumensch), Wohnhaus Z., OÖ 15:30 Praxisbericht Erich Lengauer (Schneider-Lengauer-Architekten), Wohnhaus M., OÖ 15:45 Praxisbericht Wolfgang Karner (Geschäftsführer, WK Naturfaser Technologie GmbH, NÖ) 16:15 Kaffee-Pause 16:45 Referat Otto Kapfinger (Architekturpublizist) "im Reich der Sinne - ganzheitliche Baukunst als Transformation der Landschaft" 17:30 Abschlussdiskussion 18:30 Buffet Weitere Infos unter: www.ufg.ac.at/portal/DE/aktuelles/events_allgemein/3284.html
Beginn: 19. Juni 2007 Zeit: 09:00
Ende: 19. Juni 2007 Zeit: 18:30
Wo: kunst universität linz die architektur, audimax, Kollegiumgasse 2, 4020 Linz
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft on the road - Wissenstransfer F&E Ergebnisse    
Haus der Zukunft on the road wendet sich an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen. Praxiserprobtes Wissen über innovatives, nachhaltiges Bauen wird vermittelt. m Rahmen der Programmlinie "Haus der Zukunft" wurden innovative Lösungen für nachhaltiges Bauen und Sanieren erarbeitet. Qualifizierte FachexpertInnen haben die wesentlichsten Erkenntnisse der Programmlinie aus der Perspektive der folgenden vier Themengebiete komprimiert zusammengefasst: Soziologie Architektur und Ökologie Konstruktion und Bauphysik Energie „Haus der Zukunft on the road“ wendet sich an Studierende und Lehrende an Universitäten und Fachhochschulen. Praxiserprobtes Wissen über innovatives, nachhaltiges Bauen wird im Rahmen dieser Impulsveranstaltung vermittelt. Programm 14:00 Begrüßung 14:15 Architektur und Ökologie Univ.-Prof. Arch. DI Dr. Martin Treberspurg, Department für Bautechnik und Naturgefahren, Institut für Konstruktiven Ingenieurbau, Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen, Universität für Bodenkultur Wien 15:15 Soziologische Aspekte DI Mag. Dr. Harald Rohracher, IFZ – Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur, Graz 16:00 Pause 16:30 Konstruktion und Bauphysik A.o. Univ.-Prof. DI Dr. Thomas Bednar, Institut für Hochbau und Technologie, Technische Universität Wien 17:30 Energie A.o. Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Streicher, Institut für Wärmetechnik, Technische Universität Graz 18:30 Ende der Veranstaltung Moderation: DI Mag. Dr. Harald Rohracher, IFZ – Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur, Graz
Beginn: 18. Juni 2007 Zeit: 14:00
Ende: 18. Juni 2007 Zeit: 18:30
Wo: FH Burgenland Pinkafeld, Steinamangerstraße 21, 7423 Pinkafeld
Kontaktperson: Hohensinner

STROHBAU-PRAXISWORKSHOP IM APRIL 2007    
Das S-HOUSE öffnet wieder seine Pforten und veranschaulicht moderne Architektur, raffinierten Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Verbindung mit der Passivhaus-Technologie. Es bietet den idealen Veranstaltungsort für „HäuslbauerInnen“, die auch ihr eigenes Traumhaus in einer nachhaltigen Bauweise errichten und gesunde Baustoffe für hohes Wohlbefinden und Behaglichkeit einsetzen wollen. In Böheimkirchen errichtete die Gruppe Angepasste Technologie das S-HOUSE – ein Faktor-10 Gebäude in Strohballenbauweise (www.s-house.at). Jetzt soll die danebenliegende alte Scheune mit Stroh ausgedämmt werden. Nach einer theoretischen Einführung in die Grundlagen der Strohbauten, kann im Rahmen des Praxisteils selbst Hand an die Strohballen angelegt werden. Unter der Leitung von Dr. Robert Wimmer (GrAT) sowie DI Hannes Hohensinner (GrAT) können alle Seminarteilnehmer praktische Erfahrung beim Bauen und Dämmen mit Stroh sammeln. Dabei werden für alle praxisinteressierten grundlegende SB-Techniken und Planungsgrundlagen vermittelt. Ein alter Schuppen neben dem S-HOUSE wird ausgebaut und renoviert. Die Idee ist die bestehende Konstruktion (Holzsteher und –balken sowie Holzfassade) zu belassen und eine Strohballen Isolation einzubauen. Das Fundament und Wandkonstruktionen werden bei dem Workshop gebaut. Es werden Dachkonstruktionen, der Lehmputz, Anschlussdetails und statische Tragkonstruktionen behandelt. Die Teilnehmer lernen die Qualitätskriterien der Strohballen und deren Überprüfung kennen. Außerdem wird vermittelt wie Fundamente, Wand – und Dachkonstruktionen und Kontaktstellen zwischen den Wänden und dem Dach geplant und ausgeführt werden. Das Arbeiten mit unterschiedlichen Strohballen uvm. wird veranschaulicht. Auch individuelle Frage- und Diskussionsrunden sind vorgesehen. Der Workshop richtet sich an Fachleute im Bereich Architektur, Handwerk und Bauen, aber auch für interessierte Laien, Vorraussetzung sind handwerkliche Grundkenntnisse. Die Teilnehmer erwerben Wissen über Strohballenbau, Selbstbautechnologien mit Strohballen und Passivhaustechnologie. Die Teilnehmer werden in die Grundlagen des Strohballenbaus eingeführt – sie erlangen Fähigkeiten zum Planen und Bauen. Veranstalter: Gruppe Angepasste Technologie, TU Wien Leitung: Dr. Robert Wimmer, GrAT, TU Wien Referenten: DI Hannes Hohensinner, GrAT, TU Wien Zielgruppe: „HäuslbauerInnen“, Architekten, Planer, Ingenieure, Bauschaffende und interessierte Laien. Teilnehmerzahl: ca. 15 Personen, handwerkliche Grundkenntnisse sind Voraussetzung Unkostenbeitrag: € 250,00 Euro Leistungen: Betreuung der theoretischen und praktischen Kursteile 5x Mittagessen (exkl. Getränke) 5x Abendessen im Restaurant (exkl. Getränke) 1x Workshop Barbecue Kaffee / Tee / Getränke während dem Workshop Benützung der Sanitärräume im S-HOUSE (Duschmöglichkeit!) Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs ausgestellt Termin 23. – 27. April 2007, Montag – Freitag, 9 – 18 Uhr Ort: Der Workshop findet am Böheimkirchner Zentrum für Angepasste Technologie (BÖZAT) statt, wo das Team der Gruppe Angepasste Technologie (www.grat.at) das S-HOUSE entwickelt und errichtet hat. S-HOUSE, Obere Hauptstraße 38, 3071 Böheimkirchen, NÖ Anfahrtsplan: Plan Unterkunft: Im Gasthof Fink (150m vom S-HOUSE entfernt) können Zimmer für ca. 35 Euro pro Nacht gebucht werden. Mehr Informationen unter www.gasthof-fink.com Wohnmobile und Zelte können auf dem Baugrundstück kostenlos abgestellt werden. Anmeldung: Wenn Sie am Kurs teilnehmen möchten, senden/faxen Sie uns bitte das Anmeldeformular (obligatorisch!!)) ausgefüllt an: GrAT, TU Wien z.Hd. Frau Alma Becic Wiedner Hauptstraße 8 – 10 1040 Wien Fax: 01/ 58801 49533 bzw. E-mail: contact(at)grat.at Auskunft: Gruppe Angepasste Technologie, Frau Alma Becic, 01/ 58801 49523 bzw. unter www.s-house.at, www.grat.at, www.nawaro.com Bedingungen:Das ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeformular muss vor dem 15. April 2007 bei der GrAT einlangen. Der Teilnahmebetrag muss vor dem 19. April 2007 auf das Konto der Gruppe Angepasste Technologie überwiesen werden. Für die Teilnahme sind handwerkliche Grundkenntnisse Voraussetzung.
Beginn: 23. April 2007 Zeit: 09:00
Ende: 27. April 2007 Zeit: 18:00
Wo: Böheimkirchen, Zentrum für Angepasste Technologie (BÖZAT)
Kontaktperson: Hohensinner

Seminar: Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Teil 1 Neubau    
Die erfolgreiche Seminarreihe aus 2006 "Nachhaltiges Bauen und Sanieren" wird nun in den Bundesländern fortgesetzt. Der erste Themenbereich widmet sich innovativen Neubauten. Nach der Auftaktveranstaltung in Linz findet das dritte Seminar zu diesem Thema in Dornbirn statt. Die dritte Veranstaltung innerhalb dieser Seminarreihe beschäftigt sich mit innovativen Konzepten für Neubauten. Vorgestellt werden Projekte auf Passivhausstandard unter Nutzung der Holzmischbauweise sowie die Möglichkeit der Fassadenintegration von Sonnenkollektoren ohne Hinterlüftung. Themen: Fassadenintegration von thermischen Sonnenkollektoren ohne Hinterlüftung Neubau eines Gemeindezentrums auf Passivhausstandard Passivwohnhaus in Holzmischbauweise Weitere Infos unter: www.hausderzukunft.at
Beginn: 20. April 2007 Zeit: 14:00
Ende: 20. April 2007 Zeit: 18:15
Wo: Hotel Martinspark, Mozartstrasse 2, Dornbirn
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft on the road - Wissenstransfer F&E Ergebnisse    
Haus der Zukunft on the road wendet sich an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen. Praxiserprobtes Wissen über innovatives, nachhaltiges Bauen wird vermittelt. Im Rahmen der Programmlinie "Haus der Zukunft" wurden innovative Lösungen für nachhaltiges Bauen und Sanieren erarbeitet. Qualifizierte FachexpertInnen haben die wesentlichsten Erkenntnisse der Programmlinie aus der Perspektive der folgenden vier Themengebiete komprimiert zusammengefasst: Soziologie Architektur und Ökologie Konstruktion und Bauphysik Energie „Haus der Zukunft on the road“ wendet sich an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen. Im Zuge von Aus- und Weiterbildung wird dieser relevanten Zielgruppe praxiserprobtes Wissen angeboten. Programm 14:00 Begrüßung 14:15 Architektur und Ökologie Univ.-Prof. Arch. DI Dr. Martin Treberspurg, Department für Bautechnik und Naturgefahren, Institut für Konstruktiven Ingenieurbau, Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen, Universität für Bodenkultur Wien 15:15 Soziologische Aspekte Mag. Juergen Suschek-Berger, IFZ - Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur, Graz 16:00 Pause 16:30 Konstruktion und Bauphysik Univ. Prof. DI Dr. Jürgen Dreyer, Institut für Hochbau und Technologie, Technische Universität Wien 17:30 Energie Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Streicher, Institut für Wärmetechnik, Technische Universität Graz 18:30 Ende der Veranstaltung Moderation: Mag. Juergen Suschek-Berger, IFZ - Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur, Graz Weitere Infos unter: http://www.hausderzukunft.at/results.html/id4629
Beginn: 11. Januar 2007 Zeit: 00:00
Ende: 11. Januar 2007 Zeit: 00:00
Wo: Kunstuniversität Linz
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft on the Road    
Haus der Zukunft on the road wendet sich an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen. Praxiserprobtes Wissen über innovatives, nachhaltiges Bauen wird vermittelt. Im Rahmen der Programmlinie "Haus der Zukunft" wurden innovative Lösungen für nachhaltiges Bauen und Sanieren erarbeitet. Qualifizierte FachexpertInnen haben die wesentlichsten Erkenntnisse der Programmlinie aus der Perspektive der folgenden vier Themengebiete komprimiert zusammengefasst: * Soziologie * Architektur und Ökologie * Konstruktion und Bauphysik * Energie „Haus der Zukunft on the road“ wendet sich an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen. Im Zuge von Aus- und Weiterbildung wird dieser relevanten Zielgruppe praxiserprobtes Wissen angeboten. Diese Impulsveranstaltung bildet den Auftakt zur Verbreitung der Ergebnisse. Programm Veranstaltungsbeginn: 10:15 * Begrüßung Mag. Hannes Bauer, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie * Soziologische Aspekte DI Mag. Dr. Harald Rohracher, IFZ - Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur, Graz * Architektur und Ökologie Univ.-Prof. Arch. DI Dr. Martin Treberspurg, Department für Bautechnik und Naturgefahren, Institut für Konstruktiven Ingenieurbau, Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen, Universität für Bodenkultur Wien * Mittagspause * Konstruktion und Bauphysik Univ. Prof. DI Dr. Jürgen Dreyer, Institut für Hochbau und Technologie, Technische Universität Wien * Energie Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Streicher, Institut für Wärmetechnik, Technische Universität Graz Ende der Veranstaltung: 18:15 Details siehe www.hausderzukunft.at
Beginn: 27. November 2006 Zeit: 10:00
Ende: 27. November 2006 Zeit: 18:15
Wo: Technische Universität Graz Hörsaal i7, 1.OG, Inffeldgasse 25/D 8010 Graz, AT
Kontaktperson: Hohensinner

2. Bauforum Nachhaltigkeit    
Ziel der Veranstaltung ist der Wissenstransfer von Haus der Zukunft Projekten in das Netzwerk „PartnerInnenpool Nachhaltiges Bauen Kärnten; nabaupool Kärnten“ und an interessierte Akteure aus der Region. Themenschwerpunkte sind realisierte Bauvorhaben (Neubau und Sanierung) unter den Aspekten Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Bauökologie, Marketing, Kosten und Planungsdetails. Programm * 09:00 Begrüßung * 09:30 Erfahrungsbericht von Kärntner Projektnehmern in der Programmlinie Haus der Zukunft * 10:30 Schwerpunkt 1: Realisierte Bauvorhaben Neubau und Sanierung unter den Aspekten Nachhaltigkeit - Energieeffizienz - Bauökologie - Marketing - Kosten - Planungsdetails * 12:00 Mittagsbuffet * 13:30 Fortsetzung Schwerpunkt 1 * 15:15 Schwerpunkt 2: Baumaterialien: Bauökologie, Baubiologie und Innenraumluftqualität * 16:15 Workshops - gezielte Diskussionsrunde Details siehe www.hausderzukunft.at
Beginn: 24. November 2006 Zeit: 09:00
Ende: 24. November 2006 Zeit: 17:00
Wo: Technologiepark, Europastr. 8 9524 Villach, AT
Kontaktperson: Hohensinner

Symposium: Symposium "Zukunftsweisendes Planen und Bauen"    
Fachsymposium zum Thema Planen und Bauen unter dem Leitmotiv "Nachhaltigkeit". Planen und Bauen sind höchst relevante Themenbereiche einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie, die das Leitmotiv dieser Veranstaltung bildet. 14 Jahre nach dem Erdgipfel von Rio hat das Thema Nachhaltigkeit nichts an Aktualität verloren. Tun wir aber auch genug um dem Anspruch eines zukunftsfähigen Planens und Bauens gerecht zu werden? Zukunftweisendes Planen und Bauen darf sich nicht nur auf die Technik beschränken sondern muss sich verstärkt auf den Menschen beziehen und diesen in den Mittelpunkt rücken. Sollten wir nicht mehr auf SoziologInnen, HumanökologInnen oder FreiraumplanerInnen hören und überhaupt den interdisziplinären Planungsprozess forcieren? Eine Grundforderung der Nachhaltigkeit ist ja, die Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales in gleicher Weise zu berücksichtigen. Insofern kennzeichnet eine fachübergreifende Ausrichtung das Symposium. Von vielen guten Beispielen ist die Rede – ja, es gibt sie die Vorzeigeprojekte in Stadt und Land. Warum schaffen wir es aber nicht diesen tollen Initiativen mehr „Breite“ zu geben? Mangelt es am Wissen, greifen gesetzliche Grundlagen zu kurz oder scheitert es kurzum an der Motivation der handelnden Akteure? Die Vereinten Nationen haben nicht umsonst die Periode 2005 – 2014 zur „Bildungsdekade für Nachhaltige Entwicklung“ erklärt und damit deutlich gemacht, dass wir in Bildung und Wissensvermittlung investieren müssen. Mit dieser Veranstaltung konkretisieren wir diese Aufforderung und schließen damit auch an die Stadtökologietagung „Wohlfühlstadt Salzburg?!“ des Jahres 2005 an. Programm 08:45 bis ca. 19:00 Vorträge zu den Themen: * Einführungsvortrag: Humanökologische Aspekte zum nachhaltigen Planen und Bauen * Nachhaltigkeit - politische Diskussionen, Programme und Aktivitäten in Österreich und Salzburg * Nachhaltigkeitsindikator Infrastruktur - Wohnstandort-Attraktivität * Wohnbauförderung - Wohnqualität * "Draußen vor der Tür - Gedanken zur Freiraumqualität im Wohnumfeld" * "Haus der Zukunft" - Forschungsprogramm von der Grundlagenstudie bis zum Demonstrationsprojekt * Netzwerk nachhaltiger Städte (Heidelberg, Zürich, Stockholm, Oslo, ...) * "Planungs(Stör)Faktor Mensch?" Möglichkeiten und Bedingungen für partizipative Prozesse und BewohnerInnenbeteiligung * Gesamtheitliche Sanierungsansätze für Gemeindebauten und Infrastrukturmodelle * Green cities building: Sonnenpark - ein Beispiel für nachhaltige, interdisziplinäre Planungsprozesse und Nachbarschaftsbeteiligung * Nachhaltige Gemeindestrategien und konkrete Umsetzungsprojekte - Gemeinde Ludesch * Diashow - Beispiele aus Salzburger Gemeinden Mit Diskussionen, Posterpräsentationen & Ausstellung. Details siehe www.hausderzukunft.at
Beginn: 23. November 2006 Zeit: 08:30
Ende: 23. November 2006 Zeit: 19:00
Wo: Wirtschaftskammer Salzburg, Plenarsaal, Julius-Raab-Platz 1 5020 Salzburg, AT
Kontaktperson: Hohensinner

Wohlfühlen mit Naturbaustoffen    
Praxisseminar Aufstellen einer Strohwand, Montage der Wandheizung, Herstellung von Lehmputz und verputzen der Strohwände Es werden sich Theorie und Praxis abwechseln. link:http://www.umweltberatung.at/start.asp?b=0&sub=0&m=29&ID=1284
Beginn: 07. Oktober 2006 Zeit: 09:00
Ende: 07. Oktober 2006 Zeit: 17:00
Wo: 3650 Pöggstall, Bergern 8
Kontaktperson: Ertl

S-Fest    
Am 16. September geht es mit dem S-Fest weiter. Zwischen 10 und 18 Uhr sind Groß und Klein eingeladen, sich aktiv mit den Themen S-HOUSE, Umwelt, Innovation, Natur und Stroh zu beschäftigen. Neben einem Picknick (inkl. gefülltem Picknickkorb) im Freigelände um das S-HOUSE, erwarten Sie ein Bauernmarkt, verschiedene Erlebnisstationen, wie Hüpfburg, Bauerngolf, Infoecken etc., eine Japan-Ausstellung im S-HOUSE und vieles mehr. Stündlich werden S-HOUSE Führungen von den GrAT-Mitarbeitern angeboten. Die GrAT freut sich Sie im S-HOUSE willkommen zu heißen.
Beginn: 16. September 2006 Zeit: 10:00
Ende: 16. September 2006 Zeit: 18:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Becic

WORKSHOP "Bauen mit Stroh"    
Am 15. September öffnet das S-HOUSE wieder seine Pforten und veranschaulicht moderne Architektur, raffinierten Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Verbindung mit der Passivhaus-Technologie. Es bietet den idealen Veranstaltungsort für „HäuslbauerInnen“, die auch ihr eigenes Traumhaus in einer nachhaltigen Bauweise errichten und gesunde Baustoffe für hohes Wohlbefinden und Behaglichkeit einsetzen wollen. Nach einer theoretischen Einführung in die Grundlagen der Strohbauten kann in einem Praxisteil selbst Hand an die Strohballen angelegt werden. Eine Scheune steht zum Ausbau mit Strohballen zur Verfügung. Unter der Anleitung von Dr. Robert Wimmer (GrAT) sowie Arch. Werner Schmidt (Schweizer Strohbaupionier und langjähriger Kooperationspartner) können alle Seminarteilnehmer praktische Erfahrung beim Bauen mit Stroh sammeln. Dabei werden für alle praxisinteressierten grundlegende SB-Techniken und Planungsgrundlagen vermittelt. Auch eine individuelle Frage- und Diskussionsrunde ist vorgesehen. Ort: S-HOUSE, Obere Hauptstraße 38, 3071 Böheimkirchen, Niederösterreich Teilnehmerzahl beschränkt, handwerkliche Grundkenntnisse sind Voraussetzung, Seminarleitung: Dr. Robert Wimmer, „Gruppe Angepasste Technologie, TU Wien“ Referenten: DI Hannes Hohensinner, „Gruppe Angepasste Technologie, TU Wien und Architekt Werner Schmidt Zielgruppe: „HäuslbauerInnen“ Anmeldung ist obligatorisch: "GrAT, Gruppe Angepasste Technologie" 1040 Wien, Tel.: 01/ 58801 49523, contact@grat.at Detailliertere Informationen folgen in Kürze...
Beginn: 15. September 2006 Zeit: 13:00
Ende: 22. September 2006 Zeit: 18:00
Wo: Böheimkirchen
Kontaktperson: Becic

Lebensqualität im Haus der Zukunft    
Workshop: Haus der Zukunft in der Praxis - Lebensqualität im Haus der Zukunft Haus der Zukunft in der Praxis ist eine Workshopreihe, in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Impulsprogramm Nachhaltig Wirtschaften, Programmlinie Haus der Zukunft, vorgestellt und mit PraktikerInnen diskutiert werden. Veranstalter Arbeitsgruppe „Haus der Zukunft“ Inhaltsbeschreibung, Inhaltsverzeichnis Aktuelles Thema: „Lebensqualität im Haus der Zukunft“ Menschen verbringen den weitaus größten Teil ihrer Zeit in Innenräumen. Natürliches Licht, angenehme Luftfeuchtigkeit, behaglich warme umgebende Flächen und wohnungsnaher Freiraum beeinflussen maßgeblich die Lebensqualität. Dieser Workshop bietet die Gelegenheit, sich über aktuelle Ergebnisse der Programmlinie „Haus der Zukunft“ zu diesem Themenbereich zu informieren und mit ExpertInnen zu diskutieren. Programm siehe www.hausderzukunft.at/veranst.htm
Beginn: 12. Mai 2006 Zeit: 10:00
Ende: 12. Mai 2006 Zeit: 14:00
Wo: S-HOUSE, 3071 Böheimkirchen, Obere Hauptstraße 38
Kontaktperson: Hohensinner

Modernes Bauen mit Stroh! - Einführungsseminar    
Inhalt: Das Seminar für Strohbau Interessierte bietet einen anschaulichen Einstieg in die Thematik. Neben einer umfangreichen Führung und Besichtigung des S-HOUSE werden Informationen zu Konstruktionsdetails vermittelt. Darüber hinaus werden wesentliche allgemeine Grundlagen zum Bauen mit Stroh sowie der aktuellste Stand aus Forschung und Entwicklung behandelt. Die zur Verfügung gestellten Seminarunterlagen enthalten auch Informationen zu technischen, organisatorischen und rechtlichen Themen sowie zu Qualitätskriterien und Eigenschaften des Baustoffs Stroh (Brandschutz, Feuchte, Schall, ...). Für individuelle Fragen ist eine ausgiebige Frage- und Diskussionsrunde vorgesehen. Ort: S-HOUSE 3071 Böheimkirchen Obere Hauptstraße 38 Anfahrtsskizze siehe www.s-house.at/BSplan.htm Termin: Freitag, 28. April 2006 Zeit: 13:00 bis 17:00 Weitere Termine für Juni und September 2006 folgen in Kürze Seminarbeitrag: € 79,– (inkl. Seminarunterlagen, Getränke und Buffet) Seminarleitung: Dr. Robert Wimmer, - GrAT / TU Wien DI Hannes Hohensinner – GrAT / TU Wien Friedrich Heigl – die umweltberatung Zielgruppe: Häuslbauer Anmeldung und Info: Frau Alma Becic GrAT, Gruppe Angepasste Technologie, 1040 Wien, Tel.: 01/5880149523 www.grat.at
Beginn: 28. April 2006 Zeit: 13:00
Ende: 28. April 2006 Zeit: 17:00
Wo: Ort: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Hohensinner

THEMENLOUNGE: STROH ALS BAU- UND DÄMMSTOFF    
Dank optimierter Ressourcen und technischem Kow-how wird Stroh als Bau- und Dämmstoff für Planer, Baumeister und Zimmereibetriebe immer interessanter. Aktuelle Beispiele und verbesserte Nutzungsbedingungen geben sowohl Produzenten wie auch Anwendern die Möglichkeit, nachhaltige sowie ökologische Raumlösungen zu generieren. Daher lädt der Bau.Energie. Umwelt Cluster Niederösterreich zu dieser Fachveranstaltung rund um einen ökologischen Rohstoff, der trotz hervorragender baubiologischer Eigenschaften noch ein Nischendasein führt – und das trotz guter Rahmenbedingungen in Niederösterreich. Referenten: • Potentiale auf Grund geänderter Agrarstrukturen Ing. Michael Staribacher, Agrar Plus GmbH • Gebaute Beispiele, technische Anforderungen BM Winfried Schmelz, Bauatelier Schmelz & Partner • Qualitätskontrolle und Rohstoffsicherung Ing. Franz Tiefenbacher, Waldland GmbH • Industrielle Serienfertigung ökologischer Passivhäuser GrAT – Gruppe angepasste Technologie Moderation: DI Erwin Schwarzmüller, Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich Datum: Mittwoch, 3. Oktober 2007, 18.00 Uhr Ort: S-HOUSE, 3071 Böheimkirchen, Obere Hauptstrasse 38 Anfahrtsplan: link:http://www.s-house.at/BSplan.htm Wir freuen uns, Sie bei dieser Veranstaltung persönlich begrüßen zu dürfen! Anmeldung bitte bis spätestens 28.09.2007 bei Doris Kloibhofer: Tel. 2742 / 22 77 6-10, Fax: DW 44 Mail: bauenergieumwelt(at)ecoplus.at
Beginn: 01. Januar 2006 Zeit: 00:00
Ende: 01. Januar 2006 Zeit: 00:00
Wo: S-HOUSE, Böheimkirchen
Kontaktperson: Hohensinner

Eröffnung S-HOUSE    
Die Errichtungphase des Demonstrationsgebäudes S-HOUSE ist abgeschlossen. Mit diesem Projekt wurde eine nachhaltige Bauweise mit dem höchst möglichen Anteil an Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen realisiert. Das Ergebnis ist ein 2-geschoßiges Passivhaus mit hohem Nutzerkomfort und einem 20-fach geringeren Energiebverbrauch sowie einem 10-fach geringerem Ressourcenverbrauch im Vergleich zu konventionellen Gebäuden. Diese moderne Architektur mit regional verfügbaren Baustoffen hat internationales Interesse geweckt und wurde bereits mit einem globalen Award für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet. Bei der Eröffnungsfeier haben auch Sie die Möglichkeit zukunftsorientierte bauliche Lösungen für das 21. Jahrhundert im und am S-HOUSE zu erleben. Wir laden Sie recht herzlich ein, mit uns gemeinsam dieses große Ereignis zu feiern. Die Gruppe Angepasste Technologie freut sich auf Ihr Kommen! Das detaillierte Veranstaltungsprogramm finden Sie unter www.s-house.at
Beginn: 09. September 2005 Zeit: 09:30
Ende: 09. September 2005 Zeit: 13:00
Wo: Böheimkirchen
Kontaktperson: Hohensinner

Rohstofflieferant Boden    
Podiumsdiskussion zur Publikation „Boden-Markierungen“ des Forum Wissenschaft & Umwelt Nachwachsende Rohstoffe sind nur eines von zahlreichen Themen, das in der jüngst erschienen Publikation „Boden-Markierungen“ in der Reihe Wissenschaft & Umwelt INTERDISZIPLINÄR behandelt wird. Es diskutieren Am Podium Univ. Prof. Gerlind WEBER, Chefeditorin (BOKU Wien), DI Markus HOPFNER, Vertreter des BMLUFW, Dr. Walter SEHER, Autor (BOKU Wien), Dr. Anton REINL, Vertreter der Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern, Univ. Prof. Michael NARODOSLAWSKY, Autor (TU Graz); Moderation: Prof. Reinhold CHRISTIAN, Forumspräsident www.fwu.at
Beginn: 23. Juni 2005 Zeit: 18:00
Ende: 23. Juni 2005 Zeit: 21:00
Wo: : Festsaal der Kommunalkredit Austria, 1090 Wien, Türkenstraße 9
Kontaktperson: Aiginger

Haus der Zukunft - 5. Ausschreibung Informationsveranstaltungen    
Die Programmlinie "Haus der Zukunft" baut auf wichtigen Entwicklungen im Bereich des solaren und energieeffizienten Bauens auf. Ziel ist, mittels Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Demonstrationsgebäuden im Wohn- und Nutzbau beizutragen, die höchsten Ansprüchen bezüglich Energie und ökologischen Baustoffen genügen und bei angemessenen Kosten hohe Lebensqualität gewährleisten. Die behandelten Themen sind Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger, nachwachsende Rohstoffe, Service- und Nutzungsaspekte und Siedlungsstrukturen. Weitere Informationen unter hausderzukunft.at
Beginn: 31. Mai 2005 Zeit: 09:00
Ende: 31. Mai 2005 Zeit: 17:00
Wo: Wien
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft - 5. Ausschreibung Informationsveranstaltungen    
Die Programmlinie "Haus der Zukunft" baut auf wichtigen Entwicklungen im Bereich des solaren und energieeffizienten Bauens auf. Ziel ist, mittels Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Demonstrationsgebäuden im Wohn- und Nutzbau beizutragen, die höchsten Ansprüchen bezüglich Energie und ökologischen Baustoffen genügen und bei angemessenen Kosten hohe Lebensqualität gewährleisten. Die behandelten Themen sind Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger, nachwachsende Rohstoffe, Service- und Nutzungsaspekte und Siedlungsstrukturen. Weitere Informationen unter hausderzukunft.at
Beginn: 30. Mai 2005 Zeit: 10:00
Ende: 30. Mai 2005 Zeit: 17:00
Wo: Graz
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft - 5. Ausschreibung Informationsveranstaltungen    
Die Programmlinie "Haus der Zukunft" baut auf wichtigen Entwicklungen im Bereich des solaren und energieeffizienten Bauens auf. Ziel ist, mittels Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Demonstrationsgebäuden im Wohn- und Nutzbau beizutragen, die höchsten Ansprüchen bezüglich Energie und ökologischen Baustoffen genügen und bei angemessenen Kosten hohe Lebensqualität gewährleisten. Die behandelten Themen sind Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger, nachwachsende Rohstoffe, Service- und Nutzungsaspekte und Siedlungsstrukturen. Weitere Informationen unter hausderzukunft.at
Beginn: 19. Mai 2005 Zeit: 10:00
Ende: 19. Mai 2005 Zeit: 17:00
Wo: Dornbirn
Kontaktperson: Hohensinner

Haus der Zukunft - 5. Ausschreibung Informationsveranstaltungen    
Die Programmlinie "Haus der Zukunft" baut auf wichtigen Entwicklungen im Bereich des solaren und energieeffizienten Bauens auf. Ziel ist, mittels Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Demonstrationsgebäuden im Wohn- und Nutzbau beizutragen, die höchsten Ansprüchen bezüglich Energie und ökologischen Baustoffen genügen und bei angemessenen Kosten hohe Lebensqualität gewährleisten. Die behandelten Themen sind Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger, nachwachsende Rohstoffe, Service- und Nutzungsaspekte und Siedlungsstrukturen. Weitere Informationen unter hausderzukunft.at
Beginn: 18. Mai 2005 Zeit: 10:00
Ende: 18. Mai 2005 Zeit: 17:00
Wo: Salzburg
Kontaktperson: Hohensinner

2. Natur-Faserforum: Bauen und Dämmen mit Naturfasern    
„Hier wächst eine neue Leichtbauplatte aus Hanf“ ist die Botschaft eines Hinweisschildes in den Hanffeldern im Landkreis Oldenburg. Rohstoffproduktion und innovative Produktentwicklungen sind in der Region eng verbunden. Bereits zum zweiten Mal findet in der Hanfanbauregion Weser-Ems ein Informationsforum zu den Marktchancen, aktuellen Produktentwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten von Naturfaserprodukten statt. Die diesjährige Fachtagung, die am 17. Februar von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Kreishaus in Wildeshausen vom Ris-Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe NaRo.Net in Zusammenarbeit mit dem Faserinstitut Bremen und Landkreis Oldenburg veranstaltet wird, hat das Schwerpunktthema „Bauen und Dämmen mit Naturfasern“. Der verstärkte Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen ist eine Strategie, die gerade im Baubereich Realisierungschancen hat. Intelligente Materialien können sowohl den hohen Ansprüchen an Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit gerecht werden, als auch Umwelt- und Entsorgungsprobleme vermeiden. Naturfasern und Schäben eignen sich aufgrund ihrer technischen Eigenschaften hervorragend als Dämm- und Leichtbauwerkstoff. Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zählen mittlerweile zu den gefragtesten Naturprodukten beim Hausbau. Hier zählt vor allem ihr gutes Wärmespeicherungsvermögen, die hohe Atmungsaktivität und das sie als schadstofffreie allergikerfreundliche Dämmstoffe gelten können. Das Forum will über neue und schon im Markt erhältliche Produkte, deren Eigenschaften und Einsatzbereiche, Förderungen sowie die baurechtlichen Anforderungen und vorliegende Praxiserfahrungen aus Österreich und Deutschland informieren. Ferner werden Produktneuentwicklungen zu sehen sein und effiziente Einbauverfahren vor Ort demonstriert. Das Naturfaserforum richtet sich an das Bauhandwerk, Architekten und Planer, Baustoffhandel, kommunale und private Bauherren sowie an alle potentiellen Anwender von Leichtbaustoffen wie Möbelindustrie, Caravan- und Kabinenbau, Messe- und Ladenbau. www.ris-naro.net/index.php?idart=467&lang=&parent=&idcat=21 info@komnaro.de
Beginn: 17. Februar 2005 Zeit: 10:00
Ende: 17. Februar 2005 Zeit: 17:00
Wo: D-27793 Wildeshausen, Kreishaus Landkreis Oldenburg,
Kontaktperson: Von Francken-Welz

ORF Modern Times Beitrag zum "Haus der Zukunft" Projekt S-HOUSE    
Am kommenden Freitag, dem 3.12.2004 wird um 22.35, ORF2, im Rahmen des Wissenschaftsmagazins „Modern Times“ zum zweiten Mal ein Bericht über das Demonstrationsprojekt S-HOUSE der Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) ausgestrahlt. Diesmal steht die Errichtung im Mittelpunkt. Im Januar 2002 wurde das damals in Planung befindliche S-HOUSE, ein LIFE Umwelt Demonstrationsgebäude gefördert von EU, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und Land Niederösterreich zum ersten Mal im Magazin „Modern Times“ vorgestellt. Das Passivhaus besteht vorwiegend aus Nachwachsenden Rohstoffen und benötigt nur ein Zehntel an Energie und Ressourcen im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden. Weitere Informationen zum S-HOUSE finden Sie unter: www.s-house.at
Beginn: 03. Dezember 2004 Zeit: 22:35
Ende: 03. Dezember 2004 Zeit: 23:05
Wo: ORF 2
Kontaktperson: Hohensinner

2. Naturfaser Forum    
Bauen und Dämmen mit Naturfasern Bereits zum zweiten Mal findet in der Hanfanbauregion Weser-Ems ein Informationsforum zu den Marktchancen, aktuellen Produktentwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten von Naturfaserprodukten statt. Der verstärkte Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen ist eine Strategie, die gerade im Baubereich Realisierungschancen hat. Intelligente Materialien können sowohl den hohen Ansprüchen an Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit gerecht werden, als auch Umwelt- und Entsorgungsprobleme vermeiden. Weitere Informationen finden Sie unter www.ris-naro.net
Beginn: 11. November 2004 Zeit: 10:00
Ende: 11. November 2004 Zeit: 16:00
Wo: Wildeshausen, Deutschalnd
Kontaktperson: Hohensinner

BAU-, ENERGIE- & WOHNEN, Messe Wieselburg    
Bei der „Bau & Energie – Bau-, Energie- und Wohnmesse“ werden alle Fragen rund um Bauen, Sanieren, Ausbau, Umbau, Heizung, Einrichtung und Garten behandelt. Der fachlich interessierte Endverbraucher findet auf der „Bau & Energie“ mehr als 270 einschlägige Unternehmen für den Neubau (vom Keller bis zum Dach), Bautischler-arbeiten (Fenster, Türen, Wintergarten...) Heizung und Sanitärinstallation, Energiesparmaßnahmen, Sanierung, Einrichtung und Gartengestaltung. Auf der „Beratungsinsel Bauen und Wohnen“ im Obergeschoß der Europa-Halle erhalten Sie firmenunabhängige Fachberatung von Experten: Holzbau und Solararchitektur, Niedrigenergie- und Passivhaus, ökologisches Bauen, Alternativenergienutzung... werden hier die Themen sein. Die Beratung erfolgt durch Mitarbeiter des Holz Cluster Niederösterreich, Ökobau Cluster Niederösterreich und IG Passivhaus Ost. Weitere Informationen finden Sie unter www.messewieselburg.at/bau/home.php
Beginn: 17. September 2004 Zeit: 09:00
Ende: 19. September 2004 Zeit: 18:00
Wo: Messegelände Wieselburg, A-3250, Niederösterreich
Kontaktperson: Kunze

Dämmen in der Praxis    
Fachtagung im Rahmen eines EU-Pojektes, bei dem Probleme bei der Ausführung von Wärmedämmung v.a. bei der Sanierung aber auch andere Themen in diesem Zusammenhang besprochen werden. link: www.klimabuendnis.at
Beginn: 15. September 2004 Zeit: 09:00
Ende: 15. September 2004 Zeit: 17:00
Wo: Media Tower, 1020 Wien, Taborstr. 1-3
Kontaktperson: Knotzer

Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre LIVOS!    
Ganz herzlich ladet LIVOS Pflanzenchemie Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG zur Eröffnungsfeier und Teilnahme an vielen Veranstaltungen ein und freut sich auf Ihren Besuch! Als erster Naturfarbenhersteller war LIVOS vor 30 Jahren Vorreiter und ist bis heute einer der Trendsetter in der Branche „Nachwachsende Industrie-Rohstoffe“. Dieser mittlerweile sehr bedeutend gewordene Wachstumsmarkt birgt große Chancen und Möglichkeiten, die es zu erkennen und umzusetzen gilt. Vom 17. – 20. Juni 2004 dreht sich bei LIVOS alles um Nachwachsende Rohstoffe und daraus entwickelte Produkte. LIVOS bietet Ihnen die Möglichkeit, sich umfassend im Rahmen einer Messe mit über 80 Ausstellern über die Produktvielfalt, ihre Einsatzmöglichkeiten, sowie über Innovationen und Trends in der Branche zu informieren. Für Sie von ganz besonderem Interesse dürfte die Präsentation des neuen R-Symbols sein. Mit dem R-Symbol können Markenprodukte oder Häuser, etc. in Zukunft anhand des Anteils an Nachwachsenden Rohstoffen in einem Produkt oder Objekt gekennzeichnet werden. Erklärt wird das Konzept des R-Symbols anhand einer Gebäudebilanzierung eines AKTIVHAUSES, von Holger König, nachdem namhafte „Paten für Generationen“ wie z.B. Prof. Dr. E.U. von Weizsäcker und Jürgen Stellpflug von Öko-Test, in die Thematik eingeführt haben. Dieser Teil der Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr. Nutzen Sie dieses Forum als Branchentreff, diskutieren Sie mit Fachleuten, suchen Sie gemeinsam nach Problemlösungen und profitieren Sie von Profi-Tipps und frischen Ideen. Weitere Informationen unter: www.livos.de
Beginn: 17. Juni 2004 Zeit: 10:30
Ende: 20. Juni 2004 Zeit: 18:00
Wo: LIVOS Pflanzenchemie, Auengrund 10, D-29568 Wieren
Kontaktperson: Kunze

Vorbildlich kooperieren    
Der Ökobau Cluster Niederösterreich (ÖBC) wird bereits bei seiner ersten Kooperations- und Innovationsbörse sehr konkret. Ökologische Bauprojekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund € 23 Millionen werden am 16 Juni 2004 in Krems präsentiert. Die Projektinitiatoren suchen in diesem Zusammenhang unter anderem Partner für Haustechnikplanung, Bauausführung, Baumeister und Zimmermeister. Aufgebaut werden Partnerschaften, die ein hohes Qualitätslevel bei der Planung und Ausführung garantieren. Die Teilnehmer profitieren von Synergieeffekten, Know-how Transfer und Kosteneinsparpotentialen durch Verbesserung der branchenübergreifenden Zusammenarbeit. Unter anderem wird das Projekt „Wellness und Wohnen Krems“ vorgestellt. Gegenüber der Donau Universität Krems entsteht das zweite Pilotprojekt des ÖBC. Ähnlich wie bei SOL4 in Mödling geht es um Passivhausstandards in einem öffentlichen Gebäude. Wohn-/ Hotelbetrieb und sportmedizinische Einrichtungen in einem hochwertigen Wellnessbereich werden auf ideale Weise kombiniert. Im Zuge dieses Projekt wird das, was an der Donau Universität Krems in „Facility Management“ und „Solares Bauen“ gelehrt wird, in die Praxis umgesetzt. „Wellness und Wohnen“ ist schon jetzt auf dem besten Weg, ein internationales Beispiel für gelebte ökologische Baupraxis nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu werden. Am 16. Juni stellen darüber hinaus Vertreter der Staatlichen Versuchsanstalt TGM – Baustoffe und Silikattechnik, Ergebnisse aus dem Bereich Produktentwicklung und Grundlagenforschung vor, die den Partnerbetrieben des ÖBC für weitere Produkte des Ökologischen Bauens nutzbar gemacht werden können. Präsentiert werden unter anderem Innovationen im Bereich Zementtechnologie, Produkte zur Vermeidung von Wärmebrücken in Massivbauten, nicht toxische Brandschutzbeschichtungen, neue Klebematerialien und mineralische Dämmmaterialien. Clustermanager Josef Seidl freut sich auf das direkte Zusammentreffen von Forschung und Betrieben. „Im TGM sind einige Schätze zu heben, aus denen innovative Folgeprodukte für energieeffizientes und ökologisches Bauen entwickelt werden können“. Ein interessantes Angebot im Bereich Medienkooperation rundet das Programm ab. Die Internetplattform wohnnet.at stellt ihr Cross-Media-Konzept für ÖBC-Partner vor. ÖBC Projektleiter Franz Gugerell informiert über die Kooperationsförderung des Landes Niederösterreich, die im Bereich Ökologisch Bauen über den ÖBC abgewickelt wird. Weitere Infos zum Ökobau Cluster Niederösterreich unter www.oekobaucluster.at
Beginn: 16. Juni 2004 Zeit: 13:30
Ende: 16. Juni 2004 Zeit: 18:00
Wo: "Goldenes Kreuz Krems“ Langenloiserstr. 4, 3500 Krems
Kontaktperson: Kunze

Traditionelle Architektur im Iran    
Vortragsinhalt: "Die jahrtausendealte Baugeschichte Persiens birgt in ihrer heutigen Ausformung eine grandiose Fülle an erhaltenen und belebten Baukulturgütern. Die noch bestehenden traditionellen Bauformen wurzeln zu einem wesentlichen Teil in der islamischen Tradition des nahen und mittleren Ostens, darüber hinaus jedoch auch in ganz uniquen, regionsspezifischen Architektursprachen. Bemerkenswert sind sowohl Entwicklungen im Städtebau oder Wohnbau, beispielweise im Umgang mit offenen und geschlossenen Räumen, wie auch die Handhabung von ariden klimatischen Verhältnissen und eine für die Lebenszwecke optimale Anpassung der Behausungen in Form, Technik und Material. Die Verwendung des Baustoffes Lehm, in gebranntem wie auch in ungebranntem Zustand zählt in Persien besonders in wüstennahen Gegenden, erstaulicherweise aber auch in manchen bergigen niederschlagsreicheren Regionen, noch heute zu den gängigen und meisterhaft eingesetzten Baustoffen. Manche der Bautraditionen, wie die Herstellung von kunstvollen Ziegelverbänden im Gewölbebereich, gehören zunehmends der Baugeschichte an. Auch die Verwendung des Baustoffes Lehm ist auf Grund von Ersatzbaustoffen wie gebrannten Ziegeln oder Beton im Abnehmen begriffen, was zu einer intensiveren Beschäftigung im Sinne des Verstehens und der Dokumentation aufruft, um noch bestehende Traditionen zumindest festzuhalten. Dieser Vortrag ist eine Zusammenstellung aus Aufnahmen meiner Studienreise in Begleitung einer persischen Architektin und einer Analyse von publiziertem wissenschaftlichem Material, welches mir erfreulicherweise zum Teil von Persern übersetzt werden konnte. Meine Beschäftigung mit diesem Thema sehe ich als einen Versuch der Dokumentation und Vermittlung von Bautraditionen im inhaltlich formalen Kontext. Vortragender: Hubert Feiglstorfer, Arch. Dipl.-Ing.
Beginn: 22. April 2004 Zeit: 18:30
Ende: 22. April 2004 Zeit: 20:00
Wo: Technische Universität Wien, Hörsaal 14a, Karlsplatz 13, 1040 Wien
Kontaktperson: Hohensinner

8. Europäische Passivhaustagung und Messe    
Am 16. und 17. April werden rund 400 in- und ausländische Experten über neueste Entwicklungen und Trends der Passivhaus – Bauweise auf der 8. Europäischen Passivhaus Tagung diskutieren, die heuer in Krems stattfindet. Organisiert wird sie von der Donau- Universität Krems, dem Energieinstitut Vorarlberg und dem Passivhaus Institut in Darmstadt. Parallel dazu gibt es auf einer Publikumsmesse in der Messehalle Bauprodukte speziell für Passivhäuser zu sehen. Weitere Informationen unter www.passivhaustagung.at
Beginn: 16. April 2004 Zeit: 09:00
Ende: 17. April 2004 Zeit: 19:00
Wo: Stadtsaal Krems, Kloster Und, Wachau-Messe Krems, Österreich Halle
Kontaktperson: Kunze

NAWARO@Haus    
Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen als neue Chance für die Landwirtschaft Welche Chancen und Möglichkeiten die Herstellung und Anwendung von nachwachsenden Rohstoffen im Bereich Bauen für die Landwirtschaft bietet, wird im Rahmen einer Fachveranstaltung an der Höheren landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian am 2. März 2004 mit Experten diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Landwirte, die an der Herstellung und Verwendung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen für den Einsatz als Baustoff interessiert sind. Fachvorträge: -        Überblick über die vielseitige Einsetzbarkeit von pflanzlichen und tierischen Fasern wie Flachs, Hanf und Schafwolle, Pflanzenölen, Harzen usw. -        Eignung von Stroh als Dämm- und Baustoff in Neubau und Sanierung Workshops zu den Themen: -        Qualitätsmanagement und technische Entwicklungen für die Herstellung von „Strohdämmziegel“  -        Einsatzmöglichkeiten des Strohbaus im landwirtschaftlichen Bauwesen für Neubau und Sanierung -        Demonstrationsmöglichkeiten für NAWAROs an der HLBLA St. Florian Den detaillierten Ablauf der Veranstaltung finden Sie unter link:www.hlbla-florian.at/nawaro . Über die große Palette von Baustoffen aus NAWAROs können sich alle Teilnehmer in der parallel stattfindenden Ausstellung, die von den Maturajahrgängen gestaltet wurde, informieren. Die Höhere Landwirtschaftliche Bundeslehranstalt St. Florian freut sich auf Ihr Kommen und Ihren persönlichen Input zu diesem zukunftsweisenden Thema. Anmeldung: Anmeldung auf link:www.hlbla-florian.at/nawaro oder per Telefon 07224/8917 bzw. per Fax 07224/8917-15 Falls Sie Fragen zur Veranstaltung haben, mailen Sie uns diese bitte an nawaro@hlbla-florian.at. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2004. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Organisation: DI Hannes Hohensinner und die Maturajahrgänge
Beginn: 02. März 2004 Zeit: 10:00
Ende: 02. März 2004 Zeit: 17:00
Wo: HLBLA St. Florian
Kontaktperson: Hohensinner

4. Wiener Bauforschungstage 2003    
Montag 20. 10. 2003, 9.00 bis 17.00 Uhr
   Laborgebäude des Instituts, TU Wien, 1030 Wien, Adolf Blamauer-Gasse 13
Dienstag 21. 10. 2003, 8.30 bis 16.00 Uhr
   Festsaal der Universität Sopron

Vorläufiges Programm

Mo. 20.10.2003 TU Wien:
  • 9.00 h Begrüßung und Programmablauf (o. Univ. Prof. Dipl.-Ing. DDr. U. Schneider)
  • Vortrag Fa. Waldviertler Flachshaus - Nachwachsende Rohstoffe für die Gebäuderevitalisierung (Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. DDr. E. Bölcskey)
  • Prüfmethoden NAWAROS Verstärkung von Holzbalkendecken-Readymix, Aspekte der Nachhaltigkeit im Bauwesen (Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr.H.Bruckner)
  • 13.00 h Buffet
  • 14.00 h Laborbesichtigung mit Versuchpräsentation Schalldämmstoffe aus NAWAROS (Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. H.Bruckner)
  • Kaffepause und Diskussion
  • 18.00 h Abendveranstaltung in Sopron
Di. 21.10.2003 Universität Sopron:

  • 8.30 h Produktpräsentation von Firmen im Foyer der Universität Sopron
  • 11.00 h Neuentwicklungen im Strohballenbau am Beispiel S-House (Dipl.-Ing. Dr. Robert Wimmer)
  • Interaktive Produktdatenbank für Nachwachsende Rohstoffe: www.nawaro.com (Dipl.-Ing. Dr. Robert Wimmer)
  • 13.00 h Buffet
  • 14.00 h Chancen der Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen und Unternehmenim Hinblick auf die EU-Osterweiterung (Dipl.-Ing. Mayer)
  • Gebäuderevitalisierung an historischen Bauten in Österreich, Slowakei und Ungarn (Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. DDr. E. Bölcskey)
Hinweis: Die Vorträge in Sopron erfolgen zweisprachig (ungarisch und deutsch)

Beginn: 20. Oktober 2003 Zeit: 09:00
Ende: 21. Oktober 2003 Zeit: 16:00
Wo: Laborgebäude des Instituts, TU Wien, 1030 Wien, Adolf Blamauer-Gasse 13 (Montag) und Festsaal der Universität Sopron (Dienstag)
Kontaktperson: Härle

Die neue Qualität des Bauens auf www.nawaro.com    
Präsentation des Infoknotens für nachwachsende Baustoffe mit Dipl. Ing. Hannes Hohensinner
Am: 21. September 2003 Um: 16:10
Wo: Messe Wieselburg, Niederösterreich Halle
Kontaktperson: Härle

Strohballenbau live erleben!    
Sehen Sie selbst, wie eine Wand aus Strohballen und Holz gebaut wird. Eine Veranstaltung der GrAT gemeinsam mit der Firma Holzbau Florian Hager (Bischofstetten) im Rahmen des EU-LIFE-Projekts S-House.
Am: 20. September 2003 Um: 13:00
Wo: Messe Wieselburg, Europahalle, Messebühne
Kontaktperson: Härle

Strohballenbau live erleben!    
Sehen Sie selbst, wie eine Wand aus Strohballen und Holz gebaut wird. Eine Veranstaltung der GrAT gemeinsam mit der Firma Holzbau Florian Hager (Bischofstetten) im Rahmen des EU-LIFE-Projekts S-House.
Am: 19. September 2003 Um: 15:00
Wo: Messe Wieselburg, Europahalle, Messebühne
Kontaktperson: Härle

Neues Bauen mit Nachwachsenden Rohstoffen    
Vortrag von Herrn Dipl. Ing. Hannes Hohensinner mit Präsentation von www.nawaro.com
Am: 19. September 2003 Um: 13:40
Wo: Messe Wieselburg, Niederösterreich Halle, Obergeschoss
Kontaktperson: Härle

Neues Bauen mit Nachwachsenden Rohstoffen    
Vortrag von Dipl Ing. Hannes Hohensinner im Rahmen der NÖ Landesmesse in Krems: Vorstellung des Infoknotens für Nachwachsende Rohstoffe
Am: 23. August 2003 Um: 16:00
Wo: Vortragsraum im Bundesoberstufenrealgymnasium Krems, Heinemannstraße 12, 3500 Krems/Donau
Kontaktperson: Härle

"Grund-Strohballen-Legung" S-House, Böheimkirchen    
nähere Informationen sowie Anmeldung unter: www.s-house.at
Am: 26. März 2003 Um: 10:00
Wo: BÖZAT-Böheimkirchen Zentrum für Angepasste Technologie, Obere Hauptstraße 38, 3071 Böheimkirchen
Kontaktperson: Härle

Ökologisch und Gesund Bauen mit NAWAROs    
Diese Informationsveranstaltung der GrAT bietet Interessierten Beratung und Information zu den Themen natürliche Oberflächenbehandlung, Haustechnik für Passivhäuser, Strohbau und Bauen mit Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen
Am: 20. September 2002 Um: 09:00
Wo: Messe Wieselburg
Kontaktperson:
(Graue Einträge liegen in der Vergangenheit)