Highlights aus FdZ

Biopolymere
Als Biokunststoff werden Kunststoffe bezeichnet, die ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen (Stärke, Öle usw.) erzeugt wurden.

Verbundwerkstoffe
Bei Verbundwerkstoffen haben biologisch abbaubare Werkstoffe bereits die Marktreife erlangt.

Baustoffe
Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen erfüllen nicht nur die geltenden Anforderungen an Qualität und Sicherheit sondern tragen durch ihren geringen Energiebedarf bei der Herstellung auch zum Klimaschutz bei.

News
 
  22.07.2011 11:27
  WORKSHOP FÜR "ZERO CARBON VILLAGE"
 

Am 12. August 2011 veranstaltet die Gruppe Angepasste Technologie (GrAT), TU Wien, unter Projektleiter Dr. Robert Wimmer einen eintägigen Workshop im Rahmen des Projekts Zero Carbon Village (http://www.hausderzukunft.at/results.html/id6086). Wir laden Sie ein, als aktiver Teilnehmer diese Veranstaltung inhaltlich mitzugestalten.

Was ist der Inhalt des Projekts?
Durch die industrielle Serienfertigung ökologischer Fertigteilhäuser bzw. Module wird eine verbesserte Wirtschaftlichkeit, höhere Qualität und größere Flexibilität gewonnen. Die modulare Vorfertigung von Gebäuden bzw. von Gebäudeelementen erfordert eine enge Kooperation der verschiedenen Gewerke und eine übergeordnete Stelle für Koordination, Kommunikation und Vermarktung. Ziel des Workshops ist es, diese Strukturen im Dialog mit den später entscheidenden Akteuren der Bauwirtschaft gemeinsam zu erarbeiten und die Bedürfnisse und Rahmenbedingungen der einzelnen Teilnehmer aus erster Hand zu erfahren.

Was ist das Ziel des Workshops?
In Arbeitsgruppen beschäftigen sich die Teilnehmer gemeinsam mit Wissenschaftlern und Architekten damit, die bisher erarbeiteten Forschungsergebnisse in Kooperation mit der Wirtschaft in funktionierende Konzepte zu formulieren. Sie als Teilnehmer haben dadurch Gelegenheit, durch Einbringen Ihrer praktischen Erfahrungen und Ideen diese Entwicklung aktiv mit zu gestalten.

Welche Vorteile habe ich davon?
- Innovative Lösungen für die Bauwirtschaft, die daraus entstehen, können dabei helfen, Ihr Unternehmen neu zu positionieren.
- Die "virtuelle Fabrik" bietet den Unternehmen die Möglichkeit, die Vorteile einer Einkaufsgemeinschaft zu nutzen.
- Sie sind Teil eines aktuellen Forschungsansatzes, dessen Ziel eine innovative Systemlösung „made in Austria“ ist.
- Durch Ihre aktive Mitgestaltung an der „Virtuellen Fabrik“ können sich neue Geschäftschancen und Absatzmöglichkeiten für Ihr Unternehmen ergeben

Wer kann an dem Workshop teilnehmen?
Profis aus den Gewerken Zimmermann, Dachdecker, Spengler, Fensterbauer, Installateur, Haustechnik, und Fertighaus.
40 Seminarplätze werden an interessierte Teilnehmer vergeben.
Wie kann ich teilnehmen?
Wir ersuchen um Anmeldung per E-Mail bis spätestens 5. August 2011 an: ost@igpassivhaus.at

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei.
Kontakt: IG Passivhaus Österreich | Elisabeth Wegenstein | ost@igpassivhaus.at | Tel.: +43 (0)664-44 55 463

 
 
Veranstaltungskalender
naro.tech 2010 - 9./10.9.2010

Produkt des Monats
Menz OHT

Testen Sie Ihr Wissen
Was wissen Sie bereits über Werkstoffe aus NAWAROS?