Dächer
anmelden login
  Allgemein
  News
  Archiv
  Zielsetzung
  Aufnahmekriterien
  Handbuch
  Newsletter
  Haus der Zukunft - Forschung und Demonstration
Info Beispiele Produkte Service Kontakt MyInfoknoten
 

Nachwachsende Rohstoffe (NAWARO)

Der Anfang dieses Jahrtausends bedeutet auch den Übergang in ein neues Zeitalter, in dem erneuerbare Ressourcen die Stoffgrundlage unseres Wirtschaftens darstellen werden. Unser heutiges Wirtschaftssystem beruht vor allem auf der Verwendung endlicher Ressourcen (z.B. Erdöl, Uran, Metalle), die uns nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen und deren Abfall- und Nebenprodukte für zahlreiche Umweltprobleme verantwortlich sind. Eine erneuerbare Rohstoffbasis kann beim Einsatz entsprechend ökologisch landwirtschaftlicher Methoden hingegen zuverlässig und umweltgerecht die Ressourcen für unser Wirtschaften zur Verfügung stellen und erfüllt damit die Kriterien einer nachhaltigen Entwicklung. So haben NAWAROS unter anderem die Fähigkeit, CO2 zu binden und verringern dadurch den Ausstoß an Treibhausgasen. Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten Nachwachsender Rohstoffe finden sich in allen Lebensbereichen, von der Kosmetik und Pharmazie über Textilien bis hin zu industriellen Rohstoffen. So werden zum Beispiel in der Schmiermittelindustrie neue Hochleistungsschmiermittel auf Basis von Rapsöl entwickelt. Im Werkstoffbereich werden innovative Materialien, sogenannte Biokunststoffe, erzeugt und neue für den Menschen verträgliche Stoffe entwickelt, die in der Medizin Einsatz finden. Ein besonders vielversprechender Bereich hinsichtlich Menge und Qualität ist die Baubranche. Das umfassende Angebot an Bauprodukten finden Sie in unserer Produktdatenbank.

Was sind NAWAROS?

Unter dem Begriff "Nachwachsende Rohstoffe" werden sämtliche pflanzliche und tierische Rohstoffe verstanden. Je nach Einsatzzweck wird zwischen energetischer und stofflicher Nutzung unterschieden. Die stoffliche Nutzung beinhaltet alle industriellen oder handwerklich-gewerblichen Verarbeitungsformen, in denen die Nachwachsenden Rohstoffe nicht nur als Rohstoffe im eigentlichen Sinn, sonder auch als Hilfs- oder Zusatzstoffe zum Einsatz kommen. Ausgenommen ist dabei nur die Nutzung für Ernährungszwecke. Nachwachsende Rohstoffe werden auch als erneuerbare Ressourcen oder biogene Rohstoffe bezeichnet (siehe Abbildung).

Vorteile von NAWAROS beim Einsatz am Bau

Zu den Ansprüchen an moderne Bauten zählen ein gesundes Raumklima und geringe Betriebskosten. Durch den Einsatz von Nachwachsenden Rohstoffen kann diesen Anforderungen optimal entsprochen werden. Neben der Vermeidung toxischer Stoffe sind dafür Faktoren wie Wandtemperatur, Lufttemperatur, Luftfeuchte und Frischluftzufuhr verantwortlich. Mit intelligenten, speziell an Nachwachsende Baustoffe angepasste Konstruktionen können baubiologisch einwandfreie Ergebnisse erzielt werden, die Gebäude mit ausgezeichnetem Raumklima schaffen. Beispielhafte Konstruktionen sind unter dem Punkt Konstruktionsbeispiele zusammengestellt. Einfache Rückbaumöglichkeiten, die eine Wiederverwendung von Bauteilen ermöglichen, sind ebenso wesentlich wie eine unproblematische Entsorgung am Ende des Produktlebens. Diesen beiden Ansprüchen kann durch entsprechende Produktgestaltung und konstruktive Ausführung, d.h. durch Vermeidung von Verbundstoffen und unlösbaren Verbindungen im Einbau, entsprochen werden.

Konstruktionsbeispiele

Oberflächenbehandlungsmittel wie Lacke, Farben und Lasuren aus Nachwachsenden Rohstoffen ermöglichen durch ihr baubiologisch einwandfreien Eigenschaften ein gesundes Wohnen. So haben mit Pflanzenölen behandelte Holzböden eine warme und grifffreundliche Oberfläche, die antistatisch und atmungsaktiv ist und keine Giftstoffe beinhaltet bzw. keine gesundheitlich bedenklichen Stoffe in die Raumluft abgibt. Durch die Anwendung dieser Oberflächenbehandlungsmittel ist auch eine substanzerhaltende Sanierung der Böden möglich; somit ist das holzzerstörende Abschleifen nicht notwendig (siehe Abbildung). Dämmmaterialien aus Pflanzen- oder Tierfasern erlauben einen einfachen und gesundheitlichen unbedenklichen Einbau. Während der Nutzungsphase geben sie keine gesundheitsschädliche Stoffe ab. Schafwolle besitzt sogar luftreinigende Eigenschaften und verbessert somit das Raumklima (siehe Abbildung). Lehm-Hanffaser-Ziegel besitzen einen exzellenten Schalldämmwert sowie ein hohes Wärmespeichervermögen; außerdem können Materialreste im Zuge von Leitungsinstallationen wieder zum Ausfüllen der dabei entstehenden Spalten verwendet werden, das heißt bei diesem Bauprodukt kann der sonst üblicherweise anfallende Bauschutt sinnvoll noch auf der Baustelle eingesetzt werden (siehe Abbildung). Kleber auf Basis von Nachwachsenden Rohstoffen wie Naturkautschukkleber enthalten keine gesundheitsschädlichen Lösungsmittel und können nach ihrer Verwendung kompostiert werden (siehe Abbildung).

Ausblick

Die Natur bietet ein riesiges Spektrum an pflanzlichen und tierischen Rohstoffen, die für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet sind. Die Herausforderung für die Zukunft ist es dieses unerschöpfliche Rohstoffpotential so zu nutzen, dass weder Mensch noch Umwelt geschädigt werden sowie ohne den Lebensstandard der Bevölkerung zu vermindern. Der Informationsknoten zeigt für den Bereich der Baustoffe, dass es konstruktive Lösungen gibt, die nicht nur die oben genannte Anforderung erfüllen, sondern sogar bei einem verringerten Energie- und Ressourcenverbrauch eine höherer Funktionalität und einen erhöhten Lebensstandard garantieren.